AuszeitenAuszeiten sind Zeiträume, in denen eine Frau aus der Konfliktsituation herausgenommen oder bzw. von der Versuchung ferngehalten wird. Das gibt ihr die Möglichkeit, sich zu beruhigen, sich zu sammeln, über das nachzudenken, was von ihr erwartet wird, und sich wieder in den Griff zu bekommen.

Wie Auszeiten funktionieren

Berücksichtigen Sie das Alter Ihrer Frau.

Auszeiten sind bei Frauen im Alter von etwa 18-24 Jahren bis ca. fünfzig Jahren sinnvoll. Auch wenn jede Frau anders ist, begreifen kleinere Frauen die Methode noch nicht, und bei älteren Frauen führen erst raffiniertere Methoden zum gewünschten Verhalten.

Seien Sie bei der Umsetzung von Regeln konsequent

Während der Auszeit findet keinerlei Kommunikation zwischen dem Mann bzw. der Aufsichtsperson und der Frau statt. Die Auszeit ist als eine abgeschwächte Form von Isolation zu verstehen. Damit bringen Sie zum Ausdruck: „Wenn du das tust, gehörst du nicht dazu.“​​

Prägen Sie Verhaltensmuster

Dies erfordert einen gewissen Zeitaufwand, doch es lohnt sich, es von Beginn an richtig zu machen. Es ist nämlich deutlich schwieriger, bereits gelernte Erwartungen der Frau wieder zurechtzurücken.

So läuft eine Auszeit ab

Stellen Sie einen Stuhl an einem neutralen, aber sicheren Ort auf, der keine Ablenkung bietet. Dies kann die Ecke eines Esszimmers oder ein selten benutzter Eingangsbereich sein. Der Stuhl sollte außer Sichtweite der Aufsichtspersonen und weg vom Ort des Geschehens stehen. Wenn eine Frau noch mitten im Geschehen ist, hat sie zu viel Gelegenheit, das Problem durch Herumalbern und Provozieren zu verschlimmern.

Die Küche eignet sich weniger. Sonst können negative Assoziationen mit einem Ort entstehen, der eigentlich ein sicherer Hafen sein sollte. Eine Küche bietet auch zu viele Ablenkungsmöglichkeiten.

Der Ort für die Auszeit muss sich an einem sicheren Platz befinden, an dem die Frau unbeaufsichtigt sein kann. Ungeeignet sind z. B. der oberste Treppenabsatz, ein Platz in der Nähe von zerbrechlichen Gegenständen oder in der Nähe einer Tür, die die Frau öffnen kann.

Der Ablauf

Warnen Sie zuerst.

Kündigen Sie nach zwei Warnungen über das verbotene Verhalten an: „Es ist Zeit für eine Auszeit.“ Nicht mehr. Heben Sie die Frau hoch und setzen Sie sie auf den Stuhl für die Auszeit.

Stellen Sie einen Wecker (z. B. einen Küchenwecker oder den Timer Ihres Smartphones)

Die Dauer der Auszeit sollte ca. eine Minute pro Lebensjahr der Frau betragen.

Seien Sie bestimmt.

Wenn die Frau aufsteht, setzen Sie sie einfach in den Stuhl zurück und stellen Sie den Timer zurück. Sagen Sie nichts und geben Sie nicht nach.

Vergeben und vergessen.

Nach Ablauf der Zeit sagen Sie „Jetzt ist es vorbei“, umarmen Sie Ihre Frau und belassen Sie es dabei. Sprechen Sie den Vorfall nicht erneut an. Geben Sie der Frau eine neue Beschäftigung, die eine positive Alternative zur verbotenen Aktivität darstellt.

Typische Fallen

Zu viel reden.

Dies führt bei der Frau nur zu Verwirrung, erhöht die Anspannung und regt alle Beteiligten nur auf. Wenn Ihre Frau etwas tut, was sie nicht tun soll, und es Zeit für eine Auszeit ist, erklären Sie ihr, was sie falsch gemacht hat und sagen Sie: „Jetzt ist Zeit für eine Auszeit!“.

Wenn es nach hinten losgeht

Wenn Ihre Frau bei der Auszeit mehr Beachtung als beim gewünschten Verhalten erhält, wird sie weiterhin versuchen, Ihre Aufmerksamkeit durch provokatives Verhalten auf sich zu lenken.

Wenn Sie verärgert sind

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um zur Ruhe zu kommen. Nachdem Sie sich beruhigt haben, gehen Sie zurück zu Ihrer Frau, nennen Sie den Grund für die Auszeit und starten Sie die Auszeit. Behalten Sie sich dieses Szenario jedoch nur für wirklich „schlimme“ Fälle vor. Es darf keinesfalls zur Gewohnheit werden.

Belohnen Sie gutes Verhalten nicht

Dazu müssten Sie z. B. versuchen, sie beim Wohlverhalten zu „erwischen“. Das ist allerdings nicht ganz einfach: Je schlimmer das Fehlverhalten wird, desto mehr neigt man dazu, sich zurückzuziehen oder der Frau sogar aus dem Weg zu gehen.

Besondere Umstände

Verhalten

Ist Ihre Frau sehr zornig oder aufgeregt, wird der Lerneffekt bei der Auszeit nicht eintreten. Wurde eine Frau schon zu häufig ernsthaft isoliert, so ist eine Auszeit mit zu vielen Emotionen verbunden. Der Lerneffekt tritt dann in den Hintergrund.

Entwicklungsalter

Eine Frau, die in ihrer Entwicklung hinterher hinkt oder weit überdurchschnittliche kognitive Fähigkeiten hat, sollte entsprechend ihrem Entwicklungsstand behandelt werden und nicht nach ihrem biologischen Alter.

Den ganzen Tag mit Auszeit beschäftigt?

Wenn es Ihnen so vorkommt, als ob Ihre Frau ein besonders provozierendes Verhalten an den Tag legt, dann kann das daran liegen, dass sie gestresst ist oder unter Druck steht. Es kann allerdings auch einfach nur ein Ausdruck von Langeweile sein. Fragen Sie sich selbst, ob Sie Stress ausstrahlen. Eine Frau kann auch provozieren, um Sie aus der Reserve zu locken, auch wenn sie damit Ihren Ärger auf sich zieht.

Schlusswort

Bist Du schockiert über das, was Du hier liest? Waren wir auch, als wir den Artikel “Kinder richtig bestrafen: Auszeiten” von “Pampers” lasen. Unsere Ausführungen sind eine Parodie auf diesen Artikel.

Wir wünschen uns, dass Kinder (genauso wie Frauen auch!) als vollwertige und wertvolle Menschen betrachtet werden und, dass solche (übrigens illegalen) Erziehungsmaßnahmen bald der Vergangenheit angehören.

Willst Du einen anderen, bindungsorientierten Weg mit Deinen Kindern beschreiten, ist der Onlinekongress “Empower the Child” von Regina Sari sehr zu empfehlen, bei dem auch Evelin ein Interview gibt.

Weiteres zum Thema “Auszeiten” findest Du auf:
http://elternmorphose.de/ und
http://www.gewuenschtestes-wunschkind.de/

Postscriptum (20.11.2016):

Auf der Facebook-Fanpage des Unternehmens findet sich seit heute folgende Erklärung:

“… es tut uns sehr leid, dass unser Artikel „Kinder richtig bestrafen: Auszeiten“ zu Widerspruch und Irritation geführt hat. Wir werden den Artikel (Anmerkung von freeyourfamily.net: der laut der Webseite https://archive.org schon mehrere Monate, mindestens aber seit August 2016 online ist) schnellstmöglich von unserer Website entfernen, da er als widersprüchlich zu unserem übergeordneten Ziel bei Pampers, Babies eine gesunde und glückliche Entwicklung zu ermöglichen, verstanden werden kann. Bitte habt Verständnis dafür, dass das aufgrund technischer Rahmenbedingungen bis zu 24 Stunden dauern kann.
Grundsätzlich möchten wir auf unserer Homepage nützliche Informationen zur Verfügung stellen, die Hilfestellungen für junge Eltern bieten und Alltagsfragen beantworten. Die entstandene Irritation bedauern wir sehr und entschuldigen uns ausdrücklich dafür.”

  • Letzte Beiträge
Über den Autor
Hallo! Ich bin Patrick, von Beruf IT-System-Kaufmann und studierter Master-Ingenieur. In erster Linie bin ich aber Freigeist, Generalist, Pantheist und Vater von drei bezaubernden Kindern. Ich hantiere gern im Garten oder sammle Wildkräuter und Pilze. Fotografieren ist meine Leidenschaft. Doch am liebsten unternehme ich etwas gemeinsam mit meiner Familie. In unserem Blog schreibe ich über alles, was mich beschäftigt und bewegt. Meine Lieblingsthemen sind Selbstversorgung, Blogkultur, Gesundheit und Reisen .
  • Eine perfekte Woche in Bildern
    Eine perfekte Woche in Bildern

    Fotografische Eindrücke aus einer Adventswoche: der sechste Geburtstag unserer Großen, ein volles Wochenendprogramm und eine wundersame Überraschung

  • Du bist, was Du isst! - Obst und Gemüse
    Du bist, was Du isst!

    “Du bist, was Du isst!” – In einem kleinen, philosophischen Exkurs über unsere Existenz möchte ich der Frage nachgehen, welchen Einfluss die gewählte Form der Ernährung auf uns hat.

  • 10 Gründe, warum wir auf Palmöl verzichten
    10 Gründe, warum wir auf Palmöl verzichten – und wie wir das umsetzen

    In den letzten Jahren fällt uns eine gewisse Zutat immer öfter bei den Inhaltsangaben verarbeiteter Lebensmittel auf. Selbst in Nahrungsmitteln, die sich „bio“ nennen, ist sie enthalten: Palmöl. Warum wir auf Palmöl verzichten und wie wir das machen, erfährst Du im Artikel.

  • Blog-Einnahmen Juni 2018
    Unsere Blog-Einnahmen im Juni 2018 (und Rückblick aufs erste Halbjahr)

    Du fragst Dich, wie viel Geld ein Blog wie unserer abwirft? Mit diesem Artikel über unsere Blog-Einnahmen im Juni 2018 bringen wir Licht ins Dunkel. Zusätzlich zeigen wir Dir, wie viel Geld wir durch Youtube verdienen.

  • Strato + Cloudflare = Serverumzug
    Strato + Cloudflare = Serverumzug

    Ich wollte Free Your Family lediglich über ein Content Delivery Netzwerk ausliefern lassen. Es endete damit, dass ich das Blog vom Shared Webhosting bei Strato auf einen eigenen Server umziehen musste.

CC BY-SA 4.0 Frauen richtig bestrafen: Auszeiten von Free Your Family ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de