Auswertung der Blogparade "Wie ist das Leben nach der Corona-Pandemie?"

Es war für uns ein spannendes Thema: Wir riefen andere Blogger dazu auf, in einem Beitrag zu schreiben, wie sie sich die Welt vorstellen, wenn „Corona“ vorbei ist.

Als wir uns entschieden, diese Blogparade zu starten, rechneten wir mit zahlreichen Artikeln. Sie wären in ihrer Gesamtheit ein Zeugnis unserer Zeit und eine Blaupause für die Zukunft gewesen. Das Thema hatte Potenzial. Wir freuten uns also auf die Visionen anderer Menschen, auf ihre Utopien und Dystopien. Und wir waren gespannt auf ihre Geschichten, ihre Ängste und Sorgen – und auf ihre Hoffnungen.

Bei der Auswertung der Blogparade: Ernüchterung

Leider war die Resonanz dann doch eher zurückhaltend. Daher haben wir uns entschieden, die gesammelten Beiträge nicht als Buch oder E-Book zu veröffentlichen, wie es ursprünglich geplant war. Stattdessen werden wir sie nur im Rahmen dieser Auswertung der Blogparade verlinken. Alles andere wäre den Aufwand nicht wert.

Woran es liegt, dass so wenige Blogger teilgenommen haben? Dazu kann ich nur Vermutungen anstellen:

  • Haben die Menschen keine Zeit?
  • Haben sie verlernt, zu träumen?
  • Trauen sie sich nicht, ihre Wünsche mit der Welt zu teilen?
  • Sind sie der Kreativität müde geworden?
  • Oder verlässt man sich lieber auf die anderen, in der Hoffnung, „die werden es schon richten“?
  • Vielleicht ist das Medium „Blog“ einfach out?
  • Es kann natürlich auch sein, dass andere Blogger unseren Blog zu klein finden – oder „doof“. :D

Gemeinsam für Veränderung

Na ja, wie dem auch sei: Selbst, wenn sich die „Vorhersagen“ aus den teilnehmenden Blogs nicht bewahrheiten, so ist doch mancher Gedanke für andere sicherlich Anstoß und Inspiration. Denn wir können die Welt nur verändern, wenn wir gemeinsam daran glauben, dass wir sie ändern können. Haben wir eine Vision, sollten wir sie mit anderen teilen. Es gibt im Leben nichts Wichtigeres als unsere Geschichten.

Nun höre ich auf zu lamentieren und stelle euch die eingereichten Beiträge zur Blogparade vor.

Die Beiträge zur Blogparade

Pandemie – Eine Geschichte über das Leben nach Corona

Nadine Thommes versetzt sich in ihrem Artikel zur Blogparade in die Zukunft. So berichtet sie als Oma ihrem neugierigen Enkel aus der Zeit vor der Corona-Pandemie und was sich in den Jahrzehnten danach auf der Welt und im zwischenmenschlichen Umgang verändert hat. Sie schreibt über Chancen, die das Virus brachte, und über die Kompromisse, die wir Menschen in ihrer Vision der Zukunft eingehen mussten. Welche Zeit gefällt euch besser? Findet es hier heraus: “Pandemie – Eine Geschichte über das Leben nach Corona”.

Wie ist das Leben nach der Corona-Pandemie?

Patrick Barth teilt in seinem Blog die Gedanken mit euch, die er sich zu unserer Blogparade machte. Dabei legt er den Fokus zum Beispiel auf das Home-Office und die „neue“ Nachhaltigkeit. Außerdem betont er, welch wichtigen Beitrag Erntehelfer, Supermarkt-Angestellte und solche, die in der Pflege arbeiten, für unsere Gesellschaft leisten. Was er sich für diese Berufsgruppen und für die Zukunft wünscht und wie er glaubt, dass es werden wird, erfahrt ihr in seinem Beitrag “Wie ist das Leben nach der Corona-Pandemie?”.

Ein Leben nach Corona

Kevin Ruser geht es pragmatisch an und verweist auf die Arbeiten des Zukunftsinstituts. Auf deren Grundlage entwickelt er eigene Szenarien für die nahe Zukunft. Wie die aussehen, könnt ihr in seinem Blogbeitrag “Ein Leben nach Corona” nachlesen.

Geburtshilfe in einer Welt nach Corona: Zurück auf Anfang?

Katharina Tolle befasst sich in ihrem Beitrag mit einem speziellen Thema: der Geburtshilfe. Denn bei der Begleitung von Schwangerschaften und Geburten gab es während der Corona-Pandemie gravierende Einschränkungen. So durften zum Beispiel die Papas nicht bei der Geburt ihrer Kinder nicht mit in den Kreißsaal. Oder die Frauen sollten mit Mund-Nasen-Schutz ihr Baby zur Welt bringen. Katharina sieht in der Corona-Pandemie aber auch Chance. So hofft sie auf mehr Selbstverantwortung bei den Schwangeren, sowie auf größere Flexibilität und mehr Zeit bei der Begleitung vor und bei der Geburt. Ihr wollt den Beitrag lesen? Hier entlang: “Geburtshilfe in einer Welt nach Corona: Zurück auf Anfang?”

Nach der Corona-Pandemie – eine utopische Retrospektive

Ich selbst versetze mich in meinem Beitrag in die Rolle von Nathaniel. Er ist ein Wissenschaftler aus dem Jahr 2320 und spricht in dieser utopischen Retrospektive über die Entwicklung der Menschheit und das Leben auf dem Planeten Erde seit der Corona-Pandemie. Die Kurzgeschichte voller Utopien und Visionen findet ihr in unserem Artikel “Nach der Corona-Pandemie – eine utopische Retrospektive”.

Hinterlasst uns Bloggern doch gern einen Kommentar unter den verlinkten Artikeln! Wir freuen uns über euer Feedback. Und immer daran denken: Blogs leben vom Austausch mit den Lesern.

Liebe Grüße und bis bald!
Euer Patrick

 

CC BY-SA 4.0 Auswertung der Blogparade „Wie ist das Leben nach der Corona-Pandemie?“ von Free Your Family ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.