Menüs

Strato + Cloudflare = Serverumzug

Strato + Cloudflare = Serverumzug

Du hast es vielleicht gemerkt: In der letzten Zeit war unser Blog zeitweise nicht zu erreichen. Ich möchte kurz erzählen, was los war.

Hinweis in eigener Sache: Wenn Du selbst Dein Blog via CDN ausliefern lassen willst oder den Umzug auf einen anderen Server planst, aber nicht weißt, wie Du es anstellen sollst, helfe ich Dir gern. Schreibe mir eine Nachricht.

Das Content Delivery Network

Warum sind viele der „großen“ Internetseiten wie Yahoo oder Microsoft so schnell? Das Geheimnis lautet „Content Delivery Network“ (kurz CDN). „Das ist eine gute Idee! Es wird die Ladezeit des Blogs verkürzen und die Sicherheit massiv erhöhen“, sprach ich in Gedanken zu mir.

Ich las mich in das Thema ein und musste die Entscheidung für einen Anbieter fällen. Die Wahl fiel auf Cloudflare. Sie fiel mir nicht schwer, da ich erst mal ein wenig „herumprobieren“ wollte und dieses CDN in der Basisversion nichts kostet.

Die Anmeldung und Einrichtung verlief idiotensicher. Nachdem das geschafft war, sollte ich noch die Namenserver bei meinem Domain-Anbieter Strato anpassen. Kein Problem, hab ich erledigt.

Cloudflares Nameserver bei Strato eintragen
Cloudflares Nameserver bei Strato eintragen

Es dauerte eine ganze Weile, bis sie Einstellungen weltweit übernommen worden sind. Bei whatsmydns und bei dnsdumpster konnte ich die Änderungen verfolgen.

ERROR 404

Als es dann endlich soweit war, tippte ich in den Browser: w w w . f r e e y o u r f a m i l y . n e t. Daraufhin entschwand die Freude aus meinem bärtigen Gesicht und die Miene verfinsterte sich. „Wie bitte? Was steht da?!“

Error 404. Not found.“ – „Hä?“ Ich prüfte alle Einstellungen. Alles korrekt. Ich warf die Suchmaschine an und stieß auf einige Leidensgenossen, die im englischsprachigen Forum von Cloudflare dasselbe Problem schilderten.

Im Faden (neben „Thread“ eine der geläufigsten Bezeichnungen für Gesprächsverläufe in Internetforen) schrieb man, der Betroffene möge sich an Strato wenden. Auch die Onlinehilfe des CDNs verweist an den Hoster (das ist der, bei dem die Internetseite auf dem Server liegt).

Hilfloser Kundenservice

Ich greife zum Telefon, wähle die Nummer des Strato-Kundendienstes, lausche den endlosen Bandansagen, drücke Zahlen auf dem Telefon, um mich durchs Menü zu kämpfen, und übe mich in Geduld. Nach gefühlten fünf Minuten meldete sich eine Dame, der ich mein Problem schilderte. Noch während ich mit ihr sprach, tutete es verdächtig.

Mein Hirn stellte Vermutungen an: „Hat sie mit Absicht aufgelegt oder ist sie nur aus Versehen auf den falschen Knopf gekommen?“ Ich drückte auf Wahlwiederholung. Erneut wühlte ich mich durch Ansagen und Menüs, bis sich ein junger Mann meldete. Ich wiederholte mein Anliegen. Und jetzt kommt’s: Der Fehler liege an Cloudflare, ich solle mich mit deren Support in Verbindung setzen. Mehr könne man nicht tun.

Im kostenlosen Angebot von Cloudflare ist kein Support integriert. Etwas ratlos starrte ich auf die Fehlerseite in meinem Browser.

WordPress auf einen anderen Server umziehen

Ich ärgerte mich sehr, doch eine Lösung musste her. Die einzige, die ich sah: Die komplette Website umziehen. Weg von Stratos „Shared Hosting“ auf den eigenen Server.

Hierfür gibt’s das WordPress-Plugin „Duplicator“. Und ich stand vor dem nächsten Problem: DAS Tool, mit dem man eine WordPress-Seite spielend einfach umziehen kann, wurde von Stratos Hosting-Einstellungen in die Knie gezwungen. Das Archiv, in dem Website und Datenbank untergebracht werden sollten, war zu groß. Es gab einen „Time Out“ und der Server brach die Erstellung ab.

Ich musste Daten aussortieren und schauen, was ich auf dem neuen Server nicht unbedingt brauche. Nach einigem Suchen und diversen Löschaktionen konnte Duplicator das Archiv schließlich erstellen. Anschließend kopierte ich es an seinen Bestimmungsort.

Ich erstellte ein Verzeichnis, legte eine Website an, vergab die Bindungen und stellte den A-Record für die Domain bei Strato auf die IP-Adresse unseres Servers. Danach musste ich das Installationsprogramm für das WordPress-Archiv durchlaufen lassen.

Bindungen im IIS
Bindungen im IIS

Mein Herz wurde weit, als ich unser Weblog aufrief. Es funktionierte. Nun konnte ich auch die anderen Domains und Subdomains auf freeyourfamily.net verweisen lassen.

Erneuter Versuch mit Cloudflare

Schließlich wollte ich es noch einmal mit Cloudflare versuchen. Ich trug die Namenserver ein und wartete. Nachdem die neuen Nameserver-Daten im World Wide Web bekannt gemacht worden sind, aktualisierte ich voller Erwartungen die Website im Browser.

Cloudflare ist aktiv
Cloudflare ist aktiv

Es funktionierte! Hurra!

Sicher ist sicher!

Das SSL-Zertifikat von Strato musste ich dann noch durch eines von Cloudflare ersetzen. Die Browserzeile spuckte mir jedoch Meldungen aus, dass es Probleme mit Mixed Content gäbe. Einige Inhalte waren unverschlüsselt übertragen worden. Die Lösung hierfür war das Plugin „Better Search And Replace“. Damit konnte ich alle Datenbank-Einträge, die auf „http://freeyourfamily.net“ verwiesen, in „https://freeyourfamily.net“ umwandeln. Für ganz verzwickte Fälle kann ich das Plugin SSL Insecure Content Fixer empfehlen.

Feinschliff

Das Cloudflare-Plugin für WordPress (den API-Key hierfür gibt es bei Cloudflare), machte die Auslieferung des Blogs an die Browser der Leser perfekt.

Das Content Delivery Netzwerk schützt nun unser Blog vor Angriffen und sorgt für fixe Ladezeiten.

WeTest-Testergebnis
Unser Ergebnis von WeTest.de

 

Hinterlasse einen KommentarKommentare anzeigen

Gefällt Dir der Beitrag, hilft er Dir oder inspiriert er Dich? Wir freuen uns, wenn Du uns unterstützt, indem Du uns einen Obolus via Paypal oder Bitcoin zukommen lässt oder den Blogartikel teilst:




  • Letzte Beiträge
Über den Autor
Hallo! Ich bin Patrick, von Beruf IT-System-Kaufmann und studierter Master-Ingenieur. In erster Linie bin ich aber Freigeist, Generalist, Pantheist und Vater von drei bezaubernden Kindern. Ich hantiere gern im Garten oder sammle Wildkräuter und Pilze. Fotografieren ist meine Leidenschaft. Doch am liebsten unternehme ich etwas gemeinsam mit meiner Familie. In unserem Blog schreibe ich über alles, was mich beschäftigt und bewegt. Meine Lieblingsthemen sind Selbstversorgung, Blogkultur, Gesundheit und Reisen .
  • Du bist, was Du isst! - Obst und Gemüse
    Du bist, was Du isst!

    “Du bist, was Du isst!” – In einem kleinen, philosophischen Exkurs über unsere Existenz möchte ich der Frage nachgehen, welchen Einfluss die gewählte Form der Ernährung auf uns hat.

  • 10 Gründe, warum wir auf Palmöl verzichten
    10 Gründe, warum wir auf Palmöl verzichten – und wie wir das umsetzen

    In den letzten Jahren fällt uns eine gewisse Zutat immer öfter bei den Inhaltsangaben verarbeiteter Lebensmittel auf. Selbst in Nahrungsmitteln, die sich „bio“ nennen, ist sie enthalten: Palmöl. Warum wir auf Palmöl verzichten und wie wir das machen, erfährst Du im Artikel.

  • Blog-Einnahmen Juni 2018
    Unsere Blog-Einnahmen im Juni 2018 (und Rückblick aufs erste Halbjahr)

    Du fragst Dich, wie viel Geld ein Blog wie unserer abwirft? Mit diesem Artikel über unsere Blog-Einnahmen im Juni 2018 bringen wir Licht ins Dunkel. Zusätzlich zeigen wir Dir, wie viel Geld wir durch Youtube verdienen.

  • Strato + Cloudflare = Serverumzug
    Strato + Cloudflare = Serverumzug

    Ich wollte Free Your Family lediglich über ein Content Delivery Netzwerk ausliefern lassen. Es endete damit, dass ich das Blog vom Shared Webhosting bei Strato auf einen eigenen Server umziehen musste.

  • Facebook, adé! Und was jetzt?
    Facebook, adé! Und was jetzt?

    Wir haben unsere Facebook-Seite abgeschaltet. Aber wie geht es nun weiter? Wie sollen wir unsere Leser jetzt noch erreichen? Hat unser Blog ohne Facebook überhaupt eine Chance?



CC BY-SA 4.0 Strato + Cloudflare = Serverumzug von Free Your Family ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Kommentare 5

  • Hallo Patrick, ist das ein Managed Server bei Strato oder ein Root Server? Du hast also die Domain im Shared Hosting belassen (vielleicht nebst MX Record) und A- und AAA-Record auf die neue Server-IP gesetzt? Das würde mich interessieren (ob Root Server nötig ist). Root ist ja aufwendiger abzusichern, da man alleine gestellt ist.

    Im Shared Hosting geht es ja wenn dann nur mit CNAME Record (www) lt. Cloudflare, wie bei 1 und 1 “ab Werk” schon umgesetzt. Dann ist aber die URL ohne www nicht optimal geschützt (Anfragen laufen weiterhin direkt über Hoster), weil nur mit 301 auf CNAME umgeleitet. DDOS-Schutz ist hierbei eventuell kritisch …

    Grüße Patrick H.

    • Hallo Patrick,

      FreeYourFamily.net lief zuvor auf einem Shared Hosting bei Strato – aber mit einem der dickeren Pakete. ;-)

      Ich habe die Domain zwar bei Strato registriert, nutze das Webhostingangebot jetzt aber nicht mehr. Die Domain leite ich via A-Record auf einen externen Server weiter, auf den ich vollen Zugriff habe.

      Ich kann mir vorstellen, dass Cloudflare mit den von Strato angeboten dedizierten Servern ganz normal funktioniert, egal ob managed oder root. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert.

      Bei Cloudflare kannst Du auch Subdomains via A-Record ansprechen. WWW ist standardmäßig inbegriffen.

      Liebe Grüße
      Patrick

      • Hallo Patrick, vielen Dank für die Info. Mit V-Servern und Dedicated Servern soll es bei Strato funktionieren, mit Managed Servern leider nicht. Das wurde mir auf Nachfrage heute nochmals bestätigt. Bei Managed Servern lassen unverständlicherweise noch nicht einmal fremd gehostete Domains aufschalten.

        Du hast quasi jetzt einen Server bei einem anderen Anbieter und nicht mehr bei Strato.

        Grüße Patrick H.

        • Hallo Patrick,

          ja, so ist es.

          Hätte ich das alles vorher gewusst, hätte ich mir einiges an Ausfallzeit erspart. Was das Hostingangebot angeht, taugt Strato meiner Meinung nach nicht viel, wenn man spezielle Ansprüche hat. Ich hoffe, durch meinen Artikel andere vor dem Schritt zu bewahren, Cloudflare mit dem Shared Hosting von Strato auszuprobieren.

          LG
          Patrick

  • Ja das sehe ich auch so. Bei 1 & 1 z.B. habe ich gesehen ist im Shared Hosting ein CDN (Cloudflare) enthalten und kann für ca. 10 EUR mit SSL-Unterstützung (1&1 Hosting zum Cloudflare Server) gebucht werden. Hier lassen sich auch fremd gehostete Domains aufschalten. Ist scheinbar über CNAME Setup über Cloudflare-API realisiert. Einfach zu konfigurieren für den User. Habe das aber nicht ausprobiert und weiß nicht wie gut das läuft. Bestimmt besser als bei Strato :-))

Schreibe einen Kommentar

Notwendige Angaben: Name oder Pseudonym / E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) - Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.