Menüs

Rettungswagen, Hubschrauber, Impfzwang: Verbrennungen am Kind

Mit diesem emotionalen Video melden wir uns zurück und berichten ausführlich über die Geschehnisse nach dem Unfall unserer Tochter.

Wir möchten uns bei all jenen bedanken, die uns ihre Unterstützung, ihre Hilfe und ihre guten Wünsche schickten; vor allem bei unserer Familie und bei den lieben Freunden, die uns ganz besonders geholfen haben:

Mirjam Adams: http://familie-n-leben.com/ und http://impf-kongress.de/

Falk J.: https://www.youtube.com/user/itekisan

Hinterlasse einen KommentarKommentare anzeigen

Gefällt Dir der Beitrag, hilft er Dir oder inspiriert er Dich? Wir freuen uns, wenn Du uns unterstützt, indem Du uns einen Obolus via Paypal oder Bitcoin zukommen lässt oder den Blogartikel teilst:




  • Letzte Beiträge
Über die Autorin
Evelin ist vegetarisch aufgewachsen und lebt seit 20 Jahren vegan. Sie hat als Erzieherin gearbeitet und schließlich studiert, um sich noch mehr für das Recht auf eine Kindheit in Würde, Frieden und ohne Manipulation durch Erziehung einzusetzen - nicht nur für die eigenen drei kindergarten- und schulfreien Kinder. Ihre Lieblingsthemen sind u.a. „Unerzogen“, „Attachment Parenting“, Hochsensibilität und Veganismus.


CC BY-SA 4.0 Rettungswagen, Hubschrauber, Impfzwang: Verbrennungen am Kind von Free Your Family ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Kommentare 10

  • Hallo, ich habe gerade euer Video gesehen und möchte nur kurz dazu anmerken, dass es in Deutschland keine Impfpflicht oder keinen Impfzwang gibt (ihr wohnt doch in Deutschland, soweit ich das verstanden habe), also niemand kann dir dein Kind wegnehmen lassen vom Jugendamt weil es ungeimpft ist, das ist eine Lüge. Keine Ahnung warum die Ärzte in der Klinik solche Unwahrheiten erzählen aber es stimmt nicht, meine jüngste Tochter ist auch komplett ungeimpft, wir müssen uns da auch immer wieder sämtlichen Fragen stellen aber keiner hat das Recht das Sorgerecht zu entziehen, dazu gibt es keine Gesetzeslage. Wollte ich euch nur sagen, liebe Grüße!

    • Liebe Ariane, vielen Dank für Deinen Kommentar! Das ist uns „eigentlich“ auch bewusst gewesen. Manche Situationen laufen echt aus dem Ruder, wenn man aufgrund eines Schocks nicht klar denken kann und alle auf einen einreden. Uns bestätigt es sich immer wieder, dass das „Gesundheitssystem“ nichts wert ist und wir uns als Familie mit alternativem Lifestyle lieber von „normalen“ Ärzten und Krankenhäusern fernhalten. Zum Glück haben wir einen wunderbaren Allgemeinmediziner gefunden (https://freeyourfamily.net/2015/12/196/), der die in seiner Zunft üblichen Praktiken hinterfragt, sich ganz liebevoll Zeit für uns nimmt und tatsächlich hilft wo er nur kann. Liebe Grüße, Patrick

  • Liebe Evelin, lieber Patrick,

    ich habe eine Frage zum Thema Impfen, das ihr in eurem Video angesprochen habt.

    Ihr sagt, dass eure Kinder nicht geimpft sind, habt ihr dazu auch ein separates Video oder einen Artikel auf eurem Blog, in dem ihr die Gründe für eure Entscheidung erklärt? Oder habt ihr vielleicht ein bestimmtes Buch dazu gelesen, das ihr empfehlen könnt?

    Ich bin gerade selbst schwanger und da mir die letzten Tage schon von einigen Menschen geraten wurde, mich gegen Grippe impfen zu lassen, weil ja gerade eine Grippewelle rumgeht, habe ich mir seitdem viele Gedanken darüber gemacht. Gerade geht es zwar „nur“ darum, ob ich mich impfen lassen sollte, aber bald werde ich mich ja auch entscheiden müssen, ob ich mein Kind impfen lasse oder nicht.

    Ich stehe dem Ganzen ehrlich gesagt gerade etwas zwiegespalten gegenüber. Ich selbst bin – ganz „klassisch“ – schon als Kind geimpft worden und auch als ich erwachsen war, habe ich die Auffrischungsimpfungen machen lassen. (Nur gegen Grippe wurde ich noch nie geimpft.) Ich habe mich schon öfter gefragt, ob es wirklich sinnvoll ist, sich impfen zu lassen oder zumindest, ob man sich wirklich unbedingt gegen alles impfen lassen muss. Die negativen Folgen einer Impfung habe ich als Kind auch schon einmal erleben müssen (ich lag mit fast 40 Grad Fieber und Schüttelfrost hyperventilierend im Bett…) Trotzdem habe ich mich immer weiter impfen lassen – weil man das in meinem Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis “halt so macht“, habe ich das zwar ab und zu hinterfragt, aber letztendlich doch immer wieder machen lassen.

    Aber jetzt geht es ja nicht mehr nur um mich, sondern ich habe ja auch die Verantwortung für mein Kind. Ich möchte – wie alle Eltern – natürlich nichts falsch machen, mich über das Für und Wider informieren, beide Seiten abwägen und dann den für mich passenden Lösungsweg wählen und da dachte ich, dass ihr mir vielleicht, da ihr eure Kinder ja nicht impfen lasst, ein gutes Buch, einen guten Artikel, … zu dem Thema empfehlen könnt.

    Auch würde mich eure Meinung (auch wenn ich sie mir wahrscheinlich schon denken kann ;) ) bzgl. der Grippeimpfung für mich interessieren (hierzu noch eine paar kurze Anmerkungen, um meine aktuelle Situation noch ein bisschen genauer zu erklären: Ich hatte letztens erst eine Erkältung und der Schnupfen ist noch nicht ganz weg, d.h. ich könnte mich jetzt im Moment sowieso noch nicht impfen lassen. Außerdem bin ich noch im ersten Drittel der Schwangerschaft und – soweit ich weiß – soll man eigentlich erst (wenn überhaupt) ab dem zweiten Drittel impfen.)
    Und wie sieht das eigentlich bei euch beiden aus? Seid ihr geimpft? Lasst ihr die Auffrischungsimpfungen noch machen oder auch nicht?

    Puh, jetzt ist der Text schon so lang, da kann ich auch noch eine letzte Anmerkung schreiben ;) Bzgl. der Grippeimpfung habe ich auch schon bei meiner Frauenärztin angerufen und bei einer Arzthelferin mal nachgefragt. Von ihr kam dann gleich „Sie wollen sich also impfen lassen, ja?“. Das hab ich dann erstmal verneint und gesagt, dass ich mich nur erkundigen wollte, ob das aktuell überhaupt schon möglich wäre und auch, ob sie es für sinnvoll halten. Das musste sie dann erst noch mit der Frauenärztin besprechen und als ich später noch einmal angerufen habe, hat die Arzthelferin gemeint „Also Sie können dann zum Impfen vorbeikommen.“ Sie hat aber kein Wort darüber verloren, ob das ratsam/sinnvoll oder was auch immer ist… Danach war ich dann also nicht schlauer als vorher.

    So, das langt jetzt aber. Mir liegt das Thema nur gerade sehr am Herzen und ich hatte eben in Erinnerung, dass ihr eure Kinder nicht impfen lasst (und ehrlich gesagt, kenne ich da in meinem Freundes- und Bekanntenkreis niemanden…)

    Also vielen Dank schon mal fürs Durchlesen. ;)

    Alles Liebe euch vier ♥

    • Hallo Hannah, danke für Deine Nachfrage. :-)

      Unsere Gründe für die Entscheidung, uns und die Kinder nicht immunisieren zu lassen, legten wir ausführlich in einem Interview zu Mirjam Adams „Online-Impf-Kongress 2016“ dar (http://impf-kongress.de/). Der Kongress ist zwar vorbei, wir können Dir indes wärmstens ans Herz legen, Dich dort umzuschauen und gegebenenfalls die 16.80 € für das Kongresspaket (http://impf-kongress.de/kongress-paket-impf-kongress-2016/) und damit in eine Menge Informationen zum Thema zu investieren, da neben Familien Ärzte, Heilpraktiker und medizinisches Personal zu Wort kommen.

      Als weiterführende Literatur wollen wir Dir Dr. Martin Hirtes Buch “Impfen Pro & Contra“ sowie Dr. med. G. Buchwalds Buch “Impfen: Das Geschäft mit der Angst“ empfehlen.

      Dass Du unter Impfkomplikationen littest, tut uns leid.

      Evelin wurde im Verlauf ihrer ersten Schwangerschaft ständig von der Frauenärztin genötigt, sich (nicht nur) gegen Grippe impfen zu lassen. Evelin zog es hinaus, bis sie die Vorsorgeuntersuchungen ausschließlich von der Hebamme durchführen ließ. Eine andere, nicht impfwütige Frauenärztin zeigte sich mit Evelins Wunsch einverstanden, nicht zu impfen.

      Selbst von einfachsten, homöopathischen Präparaten wird in der Schwangerschaft abgeraten. Wieso wird einem vonseiten der Ärzteschaft alsdann empfohlen, Gift in den Körper zu jagen? Uns kommt beim Thema „Impfen“ die Geschichte von Contergan in den Sinn, wo Schwangere in den 50er Jahren ein am Tier ohne Nebenwirkungen getestetes, rezeptfreies Beruhigungs- und Schlafmittel erhielten. Infolge kam es zu Wachstumsstörungen, schweren Fehlbildungen und Totgeburten. Das ist obendrein eines der eindringlichsten Beispiele in Bezug auf den Irrsinn von Tierversuchen.

      Evelin und ich haben unsere Vakzinationen vorschriftsmäßig erhalten; in der DDR „war das eben so“.

      Wir ließen (seitdem wir darüber bestimmen durften) keine Impfung auffrischen. Ich bin der Ansicht, dass der menschliche Organismus ein wahres Wunderwerk ist und sich von annähernd allen Krankheiten im Alleingang heilt, wenn man ihm Zeit gibt und sich um ihn kümmert. Den Heilungsprozess unterstützen wir zusätzlich durch die Heilkraft der Natur (z.B. durch Heilkräuter).

      Ich hoffe, ich konnte helfen.

      Alles Liebe
      Patrick

  • ui, das ist ja eine schlimme geschichte. vor allem die wundversorgung im krankenhaus regt mich wieder auf. meine neffe hatte vor ca. 8 jahren sehr ähnliche verbrennungen und im krankenhaus wurde mit normalem verbandmull behandelt, obwohl es seit jahren super wundverbände von urgo gibt. URGOTÜL mit silberbeschichtung, es heilt schneller ab und der verbandwechs,el geht schneller, leichter und fast schmerzfrei, weil eben fast nichts an der wunde kleben bleibt. normal bekommen das nur privatpatienten bezahlt, aber bei kindern wurde das vor 7/8 jahren eben auch von der kasse bezahlt trotzdem hatte sich das kh geweigert, es zu nehmen (wir arbeiten schon immer so…usw.) nach entlassung auf eigenen wunsch nach drei tagen hat das der hausarzt verschrieben und täglich gewechselt und nach kurzer zeit (1 Woche) war es fast wieder alles gut. ich fasse es echt nicht, dass die krankenhäuser noch wie im mittelalter arbeiten, fehlt nur noch aderlaß. ps: habe selbst mal ein video zu verbandkästen und urgo-wunderband gemacht!

    • Ja, das Urgotül haben wir im Anschluss durch unseren Arzt verschrieben bekommen.

      Ich will nicht sagen, dass es im Krankenhaus wie im Mittelalter war (nur die extrem zuckerhaltige Schonkost lässt solche Gedanken aufkeimen ;-)). Ärzten fehlt manchmal das Gespür, sich in ihre (kleinen) Patienten hineinzuversetzen. Sie setzen nur das um, was sie in ihrem Studium lernten. Psychologie gehört nicht dazu.

      Wir hatten das Glück, einen tollen Arzt (in Deiner Nähe sogar, glaube ich) gefunden zu haben, der sich seine Menschlichkeit erhalten hat und seinen Beruf ernst nimmt. :-)

      Alles Liebe
      Patrick

  • Hallo Ihr Lieben.

    Hanna, Dir und jedem der sich übers Impfen informieren will, lege ich den Film „Wir impfen nicht! Mythos und Wirklichkeit der Impfkampagnen“ von Michael Leitner ans Herz.
    Man kann ihn auf youtube kostenlos anschauen und er ist nicht nur für (künftige) Eltern sehenswert:
    http://www.youtube.com/watch?v=ZVh4QaDmXB8

    Evelin, Dir möchte ich sagen, dass es bewundernswert ist, dass Du in diesem Moment nach der Verbrennung (richtig) reagieren konntest. Du hast das Wissen der 1. Hilfe in die Tat umgesetzt, hast gewusst, wie Du Deinem Kind in dieser Not helfen kannst! Schön ist auch, dass Du die ganze Zeit an der Seite Deiner Tochter warst, Du und Patrick seid sicher ein starkes Team, dass dies möglich war.
    Eure negativen Erfahrungen im Krankenhaus tun mir leid und überraschen mich leider nicht. Ich kann gut verstehen, warum manche Eltern einfach lügen und im Krankenhaus behaupten, ihr Kind sei geimpft – auch wenn es nicht so ist. Lästige Diskussionen, die nur Kraft und wertvolle Zeit kosten, in der ein Kind -wie Eure Tochter- unter starken Schmerzen leidet, können so manchmal vermieden werden.
    Wer mit einem Baby in die Notaufnahme geht, weil etwas mit dem Kind nicht in Ordnung ist ( z.B. hohes Fieber, Probleme beim Atmen), wird oft als eine der ersten Fragen vom Arzt hören: „Wurde Ihr Kind vor Kurzem geimpft?“
    Interessant, wenn man bedenkt als wie harmlos Impfungen verkauft werden.
    Dass Menschen, die so gut informiert sind wie Ihr, im Krankenhaus nachgegeben habt und Euer Kind habt impfen lassen, spricht für sich selbst. Der Druck muss enorm gewesen sein! Es zeigt auf, auf welche beängstigende Art und Weise diese „Fachpersonen“ ihre Macht missbrauchen. Besonders die Angelegenheit wo Evelin ein Dokument unterschreiben sollte, in welchem sie die Verantwortung für den Tod des eigenen Kindes übernimmt, ist Manipulation vom Feinsten! Keine Mama und kein Papa würde das kalt lassen… Würde man hingegen von den Ärzten verlangen, dass sie ein Dokument unterschreiben, in dem sie die Verantwortung für die Folgen von der Impfung beim Kind übernehmen, so würde sich vermutlich jeder Arzt weigern, dies zu unterzeichnen…
    Und ja, mir ist klar, dass nicht jeder, der in einem Krankenhaus arbeitet, die Fakten vom Impfen (und vielen anderen Behandlungen) kennt und mit Absicht Schaden zufügt. Es gibt unwissende Leute, die in medizinischen Berufen arbeiten, die glauben, sie würden mit dem Impfzwang etwas Gutes tun.
    Das Problem ist hierbei, das glauben eben nicht wissen ist. Wer in der Ausbildung einfach alles übernimmt, nicht hinterfragt und diese angeblichen Fakten nicht selber überprüft, der bleibt letztendlich ein Gläubiger, nichts weiter. Wissen ist besser als Glauben, wenn es um Leben und Tod geht.

    Wer Kinder in diese Welt setzen will, hat eine ethische Verpflichtung, sich auch mit solchen Dingen zu befassen. Wem das zu unangenehm ist, der würde besser keine Kinder haben.
    Patrick und Evelin Ihr seid tolle, inspirierende Vorbilder! Ich wünsche mir, dass es immer mehr Eltern mit Eurem Mut, Eurer Liebe und Eurem Engagement gibt!

    Abschließend bleibt mir nur erneut zu schreiben: Ich bin sehr froh, dass Eure Tochter wieder wohlauf ist! Ich wollte zu diesem Clip bereits im Dezember einen post machen, doch es war alles noch so frisch für Euch.
    Ich wünsche Euch und Euren Kindern – und allen Lesern- viel Kraft, Mut und gute Gesundheit!

    Liebe Grüsse Alex

    • Hey Alex!

      Vielen Dank für Deinen herzlichen Kommentar zum Geschehenen, Deinen Ansichten und lieben Worten, die uns Kraft und Zuversicht spendeten. Zukünftig werden wir den Ärzten gegenüber anders reagieren, wenn es um das Thema geht.

      Alles Liebe
      Patrick

  • Es sind viele Ängste aus dem Beitrag herauszuhören. Wir leben im Resonanzgesetz, das ist hier auf dem Erdenplaneten so. Was ich negatives denke, erzeugt ein morphogenetischen Energiegebilde, was sich in allem um mich herum manifestieren kann. Die Angst vorm Verbrühen war vorher schon da, sonst hätte man keine Vorkehrungen getroffen. Dieses Übervorsichtig sein und alles in Kontrolle haben zu wollen, das sind negative Mechanismen, die solches herbeiführen können, wie es geschah. Mütter die morgens sagen: paß auf, wenn Du über die Strasse gehst, lauf nicht in ein Auto, geh mit nermandem mit, sei brav, pass auf Dich auf usw… ziehen mit diesen Ängsten, von denen sie regiert werden, genau das an, wovor sie sich fürchten. Sie zerreissen sogar den Schutzmantel-Aura, der sich um ein mutiges, postiv denkendes Kind legt. Angst vorm Impfen, da kam die Prüfung und schon ist sie durchgefallen. Angst vorm Jugendamt usw. Die Mama ist ohne Gott-Vertrauen und leider ziemlich verkopft. Es gibt keinen Schuldigen am Geschehen, sondern nur am negativen Denken… Mal als Antregung, dass man besser überlegt, was man denkt, fühlt und wie man handelt! Hier fehlt in allem die Leichtigkeit. Was die Kleine gesagt hat, ist auch kein zufälliger Ausspruch gewesen.

    • Liebe Anne,

      selbstverständlich hat man, wenn man alle beisammen hat, in so einer Situation Angst um sein Kind oder sorgt sich, wenn (unabhängig vom Thema des Videos) das eigene Kind die ersten Schritte allein in der Welt unternimmt.

      Dein Beitrag zeigt, dass Du es mit der Resonanz des Universums nicht so genau nimmst. Oder was bezweckst Du mit einem solch geifernden, „angstschürenden“ Kommentar, der mit dem erhobenen Zeigefinger nur so umherfuchtelt? Ich verstehe Deine Aussage, aber die Art, sie zu vermitteln, ist nicht einfühlsam.

      Wir zeigen mit unserem Video, dass man im Rausch der körpereigenen Hormone in derartigen Situationen nicht klar denken KANN. Es gibt keine Kontrolle (das hast Du richtig erkannt). Wir zeigen aber auch, dass andere solche Situationen schamlos ausnutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.