Menüs

Nascherei für die ganze Familie: Dattelkonfekt

DattelkonfektDattelkonfekt.

Das war die Rettung, als unsere Große eines Nachmittags verlauten ließ: „Ich habe Hunger!“

Zahlreiche vorangegangene Vorschläge, womit sie satt werden könnte, brachten sie der Verzweiflung nahe. Als ich schließlich fragte: „Soll ich Dir Kugeln machen?“, donnerte meine Tochter mechanisch: „NEIN!“ Nur um es sich kurz darauf anders zu überlegen. Ein engelsgleiches „Ja“ aus ihrem strahlend lächelnden Mund schickte mich in die Küche.

Dort stand ich nun und musste improvisieren. Ich verwertete alles, wovon ich überzeugt war, dass es miteinander harmoniert. Da das, was ich nach getaner Arbeit kredenzte, in der gesamten Familie erstaunlich gut ankam, will ich Dir, lieber Blogbesucher, das Rezept für mein meisterliches Dattelkonfekt nicht vorenthalten. ;-)

Einfach in der Zubereitung und ein gesunder Energiespender

Für die Zubereitung des Dattelkonfekts brauchst Du keinen Hochleistungsmixer, keinen Herd und kein schlechtes Gewissen.

Diese fruchtig-nussige Nascherei schmeckt gleichermaßen großen wie kleinen Leuten. Sie enthält wertvolle Nährstoffe wie Eisen, Magnesium, Riboflavin, Beta Carotin, Omega-3-Fettsäuren und die essentielle Aminosäure Tryptophan. Das Dattelkonfekt ist gesund und vegan.

Wir verwenden eine handelsübliche Küchenmaschine zum Zerkleinern und Vermischen der Zutaten. Ein scharfes Messer, eine Gabel, eine Portion Geduld und pure Muskelkraft verrichten in der Not ebenfalls ihren Dienst.

Lediglich eine Küchenwaage oder ein verlässliches Gespür für die Masse der einzelnen Ingredienzien finde ich unentbehrlich.

Ich will Dich jetzt nicht länger auf die Folter spannen und mit ellenlangen Ausführungen (für die Suchmaschinenoptimierung) langweilen. Los gehts!

Für einen kleinen Vorrat Dattelkonfekt brauchst Du folgende Zutaten:

50 g Mandeln
50 g Kürbiskerne
50 g Walnüsse
50 g getrocknete Gojibeeren
50 g Sultaninen
20 g Kokosflocken oder -raspel
180 g kaltgepresstes Kokosöl
200 g Dattelpaste (gibt es in Geschäften mit arabischem Lebensmittelangebot oder hier)
10 g Kakaopulver

Zubereitung

Die Nüsse, Kerne, Kokosflocken und die getrockneten Früchte zerkleinerst Du (in der Küchenmaschine).

Hinterher fügst Du Kokosöl, Dattelpaste und Kakaopulver hinzu und lässt Deine Küchenmaschine das Ganze zu einer homogenen Masse verarbeiten. Wenn Du keine Küchenmaschine hast, kannst Du einige Kalorien durch kräftiges Rühren und Walken verbrauchen.

Jetzt formst Du mit den Händen kirschgroße Kugeln – das fertige Dattelkonfekt – und stellst sie kalt, damit sie fester werden.

Lass es Dir schmecken! :-)

Hinterlasse einen KommentarKommentare anzeigen

Gefällt Dir der Beitrag, hilft er Dir oder inspiriert er Dich? Wir freuen uns, wenn Du uns unterstützt, indem Du uns einen Obolus via Paypal oder Bitcoin zukommen lässt oder den Blogartikel teilst:




  • Letzte Beiträge
Über den Autor
Hallo! Ich bin Patrick, von Beruf IT-System-Kaufmann und studierter Master-Ingenieur. In erster Linie bin ich aber Freigeist, Generalist, Pantheist und Vater von drei bezaubernden Kindern. Ich hantiere gern im Garten oder sammle Wildkräuter und Pilze. Fotografieren ist meine Leidenschaft. Doch am liebsten unternehme ich etwas gemeinsam mit meiner Familie. In unserem Blog schreibe ich über alles, was mich beschäftigt und bewegt. Meine Lieblingsthemen sind Selbstversorgung, Blogkultur, Gesundheit und Reisen .
  • Du bist, was Du isst! - Obst und Gemüse
    Du bist, was Du isst!

    “Du bist, was Du isst!” – In einem kleinen, philosophischen Exkurs über unsere Existenz möchte ich der Frage nachgehen, welchen Einfluss die gewählte Form der Ernährung auf uns hat.

  • 10 Gründe, warum wir auf Palmöl verzichten
    10 Gründe, warum wir auf Palmöl verzichten – und wie wir das umsetzen

    In den letzten Jahren fällt uns eine gewisse Zutat immer öfter bei den Inhaltsangaben verarbeiteter Lebensmittel auf. Selbst in Nahrungsmitteln, die sich „bio“ nennen, ist sie enthalten: Palmöl. Warum wir auf Palmöl verzichten und wie wir das machen, erfährst Du im Artikel.

  • Blog-Einnahmen Juni 2018
    Unsere Blog-Einnahmen im Juni 2018 (und Rückblick aufs erste Halbjahr)

    Du fragst Dich, wie viel Geld ein Blog wie unserer abwirft? Mit diesem Artikel über unsere Blog-Einnahmen im Juni 2018 bringen wir Licht ins Dunkel. Zusätzlich zeigen wir Dir, wie viel Geld wir durch Youtube verdienen.

  • Strato + Cloudflare = Serverumzug
    Strato + Cloudflare = Serverumzug

    Ich wollte Free Your Family lediglich über ein Content Delivery Netzwerk ausliefern lassen. Es endete damit, dass ich das Blog vom Shared Webhosting bei Strato auf einen eigenen Server umziehen musste.

  • Facebook, adé! Und was jetzt?
    Facebook, adé! Und was jetzt?

    Wir haben unsere Facebook-Seite abgeschaltet. Aber wie geht es nun weiter? Wie sollen wir unsere Leser jetzt noch erreichen? Hat unser Blog ohne Facebook überhaupt eine Chance?



CC BY-SA 4.0 Nascherei für die ganze Familie: Dattelkonfekt von Free Your Family ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Kommentare 1

Schreibe einen Kommentar

Notwendige Angaben: Name oder Pseudonym / E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) - Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.