In diesem Video berichtet Evelin Dir über ihre bisherigen Erfahrungen mit alternativer Haarwäsche und lässt euch an ihrem Selbstversuch “Roggenmehl für die Haare” teilhaben.

Vorweg ein Tipp für langes Haar: Roggenmehl und Wasser kriegt man im Mixer perfekt klümpchenfrei und werden dann angenehm schaumig. So lässt es sich ähnlich schnell wie konventionelles Shampoo auftragen und ausspülen. Wenn ich die Badewanne sowieso gerade mit klarem Wasser gefüllt habe, spüle ich im Liegen mein langes Haar aus und brause es anschließend nur noch kurz ab.

Seit dem Video sind inzwischen einige Haarwäschen vergangen. Und das habe ich festgestellt:

Mein langes Haar blieb nach der ersten Haarwäsche mit Roggenmehl 3 Tage luftig, locker und voluminös.
Nach 3 Tagen wirkte das Haar wieder glatt und schwerer, aber nicht fettig.
5 Tage nach der Haarwäsche und nach schwitzigem Herumtollen mit unseren Prinzessinnen fühlte sich mein Haaransatz leicht fettig an und ich hatte das Bedürfnis nach einer nächsten Haarwäsche.
Nach weiteren Haarwäschen mit Roggenmehl freute ich mich wieder über ähnlich tolle Ergebnisse; Leicht und Locker nach der Haarwäsche, nach 5-7 Tagen wieder fettiger Haaransatz. Allerdings muss das per Hand angerührte Roggenmehl wirklich supergründlich mit dem Duschkopf ausgespült werden, etwa zweimal so lange wie mit konventionellem Shampoo, damit keine Mehlflockchen im Haar bleiben, die wie graue Schuppen wirken. Verlängern der Einwirkzeit hilft allerdings nicht, die nächste Haarwäsche hinauszuzögern.

Mein Fazit: Super gesundes und umweltfreundliches Shampoo, das aber fließendes Wasser zum Ausspülen benötigt. Für Wildlife sollte also ein Wasserfall oder mindestens ein Bächlein für eine erfolgreiche Haarwäsche zur Verfügung stehen. ;-)

CC BY-SA 4.0 Video: Roggenmehl für die Haare – ein Selbstversuch von Free Your Family ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de