Ein schneller Kuchen rettet jede Feier. Auch wenn die Zeit knapp ist, weil Dir die Geburtstagstorte vom Blech auf den schmutzigen Fußboden gerutscht ist oder sich das Ergebnis Deines letzten Backmarathons zur Hälfte in den gierigen Mündern und Händen Deiner hungrigen Kinder aufgelöst hat: Hier stelle ich Dir drei vegane Rührkuchen-Rezepte vor, mit dem Du im Handumdrehen saftige Zitronenkuchen, Schokoladenkuchen und Kirschkuchen zauberst.

Schneller Kuchen ohne Ei aber für Eilige

Schneller Kuchen: Zitronenkuchen, Schokoladenkuchen, Kirschkuchen

Schneller Kuchen: Zitronenkuchen, Schokoladenkuchen & Kirschkuchen ohne Ei und Milch

Der Geburtstag unseres Sohnes stand an. Weil wir in unserem kroatischen Ferienhaus keinen eigenen Backofen haben, war ich froh, bei einer befreundeten Familie backen zu dürfen. Die trockenen Zutaten für die Rührkuchen mischte meine Mittlerste, eine begeisterte Bäckerin, mit mir also in unserem Heim zusammen. Die Flüssigkeiten maß ich ab und packte sie zu meinen Rührschüsseln in den Bollerwagen. So fuhr ich dann sechsmal den Weg durch „unser“ Dorf: Vorbei an den schnatternden Gänsen, Hühnern, Puten und Truthähnen, die ebenso wie der streunende Hund auf eine milde Gabe meiner Backzutaten und der fertigen Kuchen hofften. Es war wohl ein bisschen wie zu Omas Zeiten, als man für große Feste noch beim Bäcker backen ließ.

Kennst Du den Stress vor den Feiertagen, wenn man viel in der Küche hantieren muss (oder will)? Ich weiß nun, wie entspannend ein Spaziergang zwischen den Vorbereitungen wirkt, und genieße diese neue Art zu backen absolut!

Schneller Kuchen: über die Rezepte

Die Rezepte für die drei einfachen Kuchen will ich Dir nicht vorenthalten. Schoko-, Kirsch- und Zitronenkuchen sind simpel nachzubacken und benötigen nicht viele Zutaten. Es sind vegane Kuchen ohne Ei und Milch. Sie sind allerdings nicht glutenfrei und schon gar nicht „gesund“. Wer glutenfreie Rezepte sucht, kann sich gern folgende Blogposts von uns anschauen:

Die unten vorgestellten, veganen Rührkuchen-Rezepte sind erprobt, brauchen 40 bis 50 Minuten Backzeit und sind schnell mit der Hand und ohne Küchenmaschine angerührt. Sobald ein Kuchen bäckt, kann ein anderer vorbereitet werden.

So ein schneller Kuchen ist nicht nur spielend leicht zubereitet, sondern er geht auch gut auf, wird saftig und lässt sich bestens in große oder kleine krümelfreie Stücke schneiden und nach Herzenslust verzieren.

Die einfachen, veganen Rührkuchen schmeichelten den Gaumen unserer kleinen und großen Gäste. Vor allem der Schokoladenkuchen kam gut an.

Schokoladenkuchen vom Blech (saftig, vegan, mit Schokolade)

Schokokuchen vegan schnell: Kam besonders gut an.

Der schnelle, vegane Schokoladenkuchen ist heiß begehrt.

Der Schokoladenkuchen war das Highlight der Geburtstagstafel. Wenn wir die Kinder entscheiden lassen müssten, welches der hier vorgestellten Kuchenrezepte das Beste ist, würden sie diesen saftigen Schokokuchen wählen.

Verzieren ließ sich der neue Lieblingskuchen mit Schokolade, ohne dass krümelige Teigfetzen beim Verteilen am Löffel kleben blieben – vielleicht kennst Du das. :D
Allen, für die Weizen oder Dinkel okay ist, kann ich nur empfehlen, diesen saftigen, schnellen und veganen Schokokuchen nachzubacken.

Zutaten

Du brauchst für ein Blech voll Schokokuchen folgende Zutaten:

  • 4 ½ Tassen Weizen- oder Dinkelmehl (Typ 550)
  • 3 TL Natron (ein wahres Wundermittel)
  • 2 ½ Tassen Rohrohrzucker
  • 9 EL Kakao
  • 1 ½ TL Salz
  • 3 TL Essig
  • 15 EL Sonnenblumenöl
  • 1020 Milliliter Wasser

Eine Tasse entspricht 250 Gramm. Ich maß Mehl und Zucker mit einer Kaffeetasse ab, was vorzüglich funktionierte.

Für den Schokoladenguss:

  • 400 Gramm vegane Zartbitter-Backschokolade

Zubereitung

  1. Aufs Backblech legte ich Backpapier. Du kannst es aber genauso mit Margarine einfetten oder so eine moderne Backunterlage aus Silikon verwenden, damit der Schokokuchen nicht anbäckt.
  2. Während der Backofen auf 175 Grad Celcius vorheizt, vermischst Du alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel.
  3. Beim Rühren mit einem einfachen Löffel darf dann das Öl dazu.
  4. Den Essig in das Wasser schütten und dieses dann zum Teig geben.
  5. Weiterrühren. Das ergibt eine schöne, breiige Schokomatsche.
  6. Den Rührkuchenteig auf dem Blech verteilen.
  7. Den Schokoladenkuchen bei 175 °C für etwa 40 Minuten backen. Wenn Du den Teig in Muffinförmchen füllen willst, reichen etwa 25 Minuten Backzeit aus.
  8. Nach bestandener Stäbchenprobe (Du steckst ein Holzstäbchen in den Teig und wenn nichts mehr daran hängen bleibt, ist der Kuchen fertig) kannst Du den Schokoladenkuchen aus dem Backofen hohlen. Der Teig darf ruhig noch „weich“ wirken. Mit der Gabel funktioniert die „Stäbchenprobe“ bei mir sogar besser, weil ich in den Kuchen hineinblicken konnte.
  9. Ist der vegane Schokoladenkuchen abgekühlt, erwärmst Du die Schokolade im Wasserbad und verteilst sie flüssig auf dem Kuchen. Ich nutze dafür einen Wassertopf mit einer primitiven Metallschüssel, die in etwa obendrauf passt. Hinweis: Wenn der saftige Schokokuchen geschnitten wurde, bevor die Glasur darauf landet, lassen sich die Stücke hinterher einfacher trennen. Das verhindert, dass die ausgehärtete Schokolade später nicht an der falschen Stelle bricht.
  10. Ist die Schokoladenglasur fest, kannst Du die Stücke nachschneiden und den Schokoladenkuchen servieren.

Zitronenkuchen (vegan & saftig, mit Zuckerguss)

Dieses simple Rezept von Kaffee und Cupcakes für einen veganen Zitronenkuchen verführte mich durch die zahlreichen positiven Kommentare unter dem Blogpost.

Zutaten

Viele süße Mäulchen erwarteten einen saftigen Zitronenkuchen zum Kindergeburtstag. Daher passte ich die Menge der Zutaten für ein großes Blech an.

Zutaten für den Zitronenkuchen:

  • 550 Gramm Weizen- oder Dinkelmehl (Typ 550)
  • 400 Gramm Rohrohrzucker (es darf auch etwas weniger sein)
  • 4 TL Backpulver
  • 2 TL Natron
  • 2 EL Zitronenschale (von unbehandelten Zitronen)
  • 120 Milliliter Zitronensaft
  • 200 Gramm Öl
  • 340 Milliliter kaltes Wasser

Zutaten für den Zuckerguss:

  • 120 Gramm Puderzucker (Ich verwendete dafür Erythrit, welches unser Mixer sekundenschnell pulverfein machte)
  • 20 Milliliter Zitronensaft (Wasser oder Milch gehen notfalls auch)
  • bunte Streusel, frische Pfefferminzblätter oder essbare Blüten zur Dekoration (Wir bekamen getrocknete Blüten geschenkt, die die Kinderaugen beim Dekorieren wie auch beim Verzehr zum Leuchten bringen.)

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200 Grad Celsius vorheizen.
  2. Auch hier verrührst Du erst alle trockenen Zutaten für den Zitronenkuchen.
  3. Dann kommt das Öl und das kalte Wasser mit dem Zitronensaft hinzu.
  4. Die flüssige Masse gießt Du auf ein mit Backpapier oder Silikonmatte ausgelegtes (oder mit palmölfreier Margarine eingefettetes) Backblech.
  5. Nach etwa 40 Minuten im Ofen folgt die Stäbchenprobe. Der Zitronenkuchen ist fertig, wenn die Oberseite leicht bräunlich ist und am Stäbchen kein Teig mehr hängenbleibt.
  6. Für den Zuckerguss den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren.
  7. Sobald der Kuchen abgekühlt ist, kannst Du den Zuckerguss auf den Zitronenkuchen gießen.
  8. Wir dekorierten mit selbstgepflückten Pfefferminzblättern und violetten Pfefferminzblüten. Unsere Mittlerste belegte einige Stücke auch mit „Herzchen“ (die hübschen Blätter des Sauerklees).
veganer Rührkuchen: Zitronenkuchen mit Herz

Zitronenkuchen mit Herz

Bis der Guss fest ist, dauert es bei Zimmertemperatur ca. zwei Stunden. Auch der Zitronenkuchen war super lecker und sah dazu wirklich appetitlich aus. Bei den Kindermündern ist dieser einfache, vegane Rührkuchen mindestens genauso gefragt wie unser Schokoladenkuchen. Wir „Großen“ genossen ihn aber genauso.

Kirschkuchen (ebenfalls vegan und saftig)

Als dritte Rührkuchen-Variante gab es einen Kirschkuchen. Denn zum Kindergeburtstag wollte ich sicher gehen, dass wirklich genug Kuchen aufgetischt wird. Ist zu wenig da, zählt man seinen Gästen mitunter sonst die Bissen hinein. Das sollte bei so vielen kleinen und großen Naschkatzen natürlich nicht passieren.

mit Puderzucker, Schokolade und Kirschern verzierter Kirschkuchen

Veganer Kirschkuchen trifft auf saftigen Schokoladenkuchen

Der Kirschkuchen ist ebenso einfach und schnell zusammengerührt, kommt bei diesem Rezept allerdings nicht ohne Pflanzenmilch aus. Statt Kirschen kannst Du auch jedes andere beliebige Obst verwenden. Ich orientierte mich am Kirschkuchen-Rezept von Gute Küche. Die Mengenangaben schienen mir für einen großen Kuchen auszureichen, weshalb ich die Zutaten so übernahm und nicht vervielfachte.

Zutaten

Für den veganen Kirschkuchen brauchst Du:

  • 600 Gramm Weizen- oder Dinkelmehl (Typ 550)
  • 350 Gramm Rohrohrzucker (oder eine Zuckeralternative wie zahngesundes Xylitol oder Erythrit)
  • 2 Päckchen Backpulver
  • 150 Milliliter geschmacksneutrales Öl
  • 540 Milliliter Sojadrink
  • 1000 Gramm Sauerkirschen (frisch entsteint oder abgetropft aus dem Glas)
  • 1 Prise Salz (Der Gesundheit zuliebe verwenden wir übrigens dieses Steinsalz, da Meersalz Mikroplastik aufweist.)

Zubereitung

  1. Während der Backofen auf 180 Grad Celcius vorgewärmt wird, werden in einer Rührschüssel alle trockenen Zutaten für den Kirschkuchen vermischt.
  2. Mit Öl und Sojadrink wird der Teig schließlich zu einem angenehm-kleckerigen Rührteig vermengt.
  3. Erst, wenn der Teig in die gefettete oder ausgelegte Backform gegossen wurde, kommen die Kirschen hinzu. Mit einem Löffel drückst Du sie einfach leicht in den Teig hinein, so dass sie von diesem bedeckt werden. Da der Teig stark aufgeht, braucht einem die große Menge an Kirschen nicht komisch vorkommen. Bei uns fielen die 700 Gramm Kirschen aus dem Ursprungs-Rezept etwas knapp aus. Ich hatte die Kirsch-Diebe während der Vorbereitungszeit nicht einkalkuliert. ;-) Damit der Kirschkuchen, trotz tatkräftig mithelfender Kinder, schön saftig wird, kannst Du also ruhig etwas mehr Obst verwenden.
  4. Der Kirschkuchen benötigt bei Ober- und Unterhitze circa 40 Minuten Backzeit. Damit die fehlenden Kirschen bei uns nicht so auffielen, bestäubten wir den Kuchen später noch mit selbst gemachtem Puderzucker. Vegane Schlagsahne passt sicher genauso gut zum Kuchen wie frisches Obst, was dazu gereicht wird oder die Kuchenplatte dekoriert.

Rezept Download: Schneller Kuchen

Zitronenkuchen, Schokoladenkuchen und Kirschkuchen: einfache, schnelle Rezepte

Zitronenkuchen, Schokoladenkuchen und Kirschkuchen: einfache, schnelle Rezepte

Damit Du die drei Kuchenrezepte in Deinen Backrezept-Ordner einheften kannst, habe ich Dir ein PDF erstellt, das Du gern ausdrucken und auch weitergeben darfst, wenn Dir die Rezepte gefallen. Mit einem Klick auf den Button gelangst Du zur PDF-Datei.

Rezepte als PDF herunterladen

Weitere Rezeptideen

Weitere Ideen für Torten und andere Naschereien findest Du hier:

Ich bin immer gespannt, in welchen Varianten andere ihre veganen Kuchen backen und freue mich über Anregung in den Kommentaren.

Viel Erfolg und Freude beim Nachbacken wie auch ein fröhlich-schmatzendes, süßes Naschen mit Deinen großen und kleinen Lieben wünscht Dir
Deine Evelin

CC BY-SA 4.0 Schneller Kuchen: die besten, veganen Rezepte für Zitronenkuchen, Schokoladenkuchen und Kirschkuchen von Free Your Family ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.