Stillkugeln aus Müsli – schnell, energiespendend, vegan

Stillkugeln aus MüsliZur Milchbildung, Steigerung der Milchmenge und als Energiespender für Heultage oder stressige Babywochen werden sie angepriesen: Stillkugeln, deren Zutaten im Regelfall aus Getreide, Honig und Butter bestehen. Wir finden, dass man die kleinen Powerbällchen bekömmlicher und viel leckerer zubereiten kann.

In unserer Küchenmaschine werden die „Energietrüffel“ seit der Geburt unseres Jüngsten wöchentlich zubereitet. In einer Dose oder im Kühlschrank halten die Leckereien mehrere Wochen, wenn ausschließlich die stillende Mama davon nascht. Bei uns ist nach ein paar Tagen nichts mehr von den süßen Stillkugeln übrig.

Zubereitung der Stillkugeln

Hier ist unser Rezept, dessen Müslianteil in Abhängigkeit von der Befüllung des Vorratsschranks variieren kann:

  • 150 g Müsli, z.B. Traube-Nuss oder Müsli mit hohem Cornflakes-Anteil für ein besonders knuspriges Geschmackserlebnis
  • 50 g Kokosflocken
  • 20 g Kakaopulver
  • 50 g Kokosöl
  • 250 g Dattelpaste

Wer keine Küchenmaschine sein Eigen nennt, um alle Zutaten zu einer einheitlichen Masse zu vermengen, und wer sich nicht an ganzen Nüssen stört, verknetet die Zutaten mit der Hand und formt daraus mundgerechte Kugeln, Röllchen oder Plätzchen.

Wir wünschen Dir ein vergnügliches Naschen für eine frohe Stillbeziehung mit Deinem Kind!

----

Gefällt Dir der Beitrag? Hat er Dir weitergeholfen oder Dich inspiriert? Willst Du unsere Arbeit gern unterstützen? Hier kannst Du einen Obolus entrichten:

PayPal - The safer, easier way to pay online.


CC BY-SA 4.0 Stillkugeln aus Müsli – schnell, energiespendend, vegan von Free Your Family ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Comments 2

  • Na dann lass dir mal schmecken. Kugeln aus Müsli oder Haferflocken wollte ich ja auch mal probieren, auch wenn ich Student statt Mama bin. Energie braucht man trotzdem 😉

    Liebe Grüße

    • Danke, liebe Tabea! Du kannst sie ja „Studentenkugeln“ nennen, damit es nicht die Runde durch den Hörsaal macht, du würdest stillen.
      Viele Grüße, Evelin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.