Letzte Aktualisierung: 24.07.2020

Ich zeige euch, wie ihr saubere Wasserquellen in eurer Umgebung findet. Und ihr erfahrt, wie ihr das Wasser testen könnt – um in Erfahrung zu bringen, ob ihr es wirklich trinken wollt. ;-)

Was ist Quellwasser und was macht es so besonders?

Quellwasser ist Grundwasser, das an einer bestimmten Stelle aus der Erde austritt. Doch bevor es dort der Wasserquelle entspringt, hat es einen langen Weg hinter sich. Das Kinderbuch „Wassertröpfchens erste Reise“ stellt diesen Weg anschaulich dar.

Das Wasser sickert durch viele Schichten im Boden. Und die wirken wie riesige Filter und entfernen Chemikalien und Keime. Auf dem Weg nimmt es Mineralien auf, die für die Gesundheit von Bedeutung sind. Ein Beispiel dazu zeige ich euch weiter unten.

Wasserquellen mit frischem Quellwasser in Deiner Nähe finden

Viele Infos im Netz sind leider veraltet oder es sind nur wenige Quellen aufgeführt. Intensive Recherche führte mich schließlich auf eine Website, an der sich unzählige Nutzer aktiv beteiligen. Sie verzeichnen dort alle möglichen POIs („Point Of Interest“ = interessanter Ort) in einer Karte – und somit auch jede frei zugängliche Quelle.

Es handelt sich um die Seite https://www.openstreetmap.de/. Mit Hilfe der dort gesammelten Geodaten werden Welt- und Spezialkarten erzeugt. Auch zur Navigation eignet sich OSM, wie man es abkürzt. Es ist DIE freie Alternative zu anderer Karten- und Navi-Software.

Sucht ihr auf der Karte bei OSM nach einer Quelle in eurer Nähe, müsst ihr auf dem PC nach einem kleinen „S“ Ausschau halten:

S - Symbol der Wasserquelle

Der Haken an der Sache: Quellen ohne Hilfsmittel bei OSM zu suchen, ist nicht sehr komfortabel

Nicht verzweifeln! Es geht auch einfacher …

Wasserquellen mit einer Smartphone-App finden

Noch einfacher könnt ihr Wasserquellen mit dem Smartphone entdecken. Für Android gibt es die App OsmAnd. Hier könnt ihr euch gleich die POIs „Quellen“ in eurer Nähe anzeigen lassen.

Die einfache Wasserquellensuche

Leider ist das Aufspüren von Wasserquellen auf OSM wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Mit SearchOSM gab es einst eine Website, mit der sich die Suche nach Quellen und anderen POIs sehr einfach gestaltete. Leider gibt es das Projekt nicht mehr. Vielleicht aufgrund von zu viel Traffic durch Quellensucher? ;-)

Die nächstbeste Alternative für die Suche nach Wasserquellen ist die nicht ganz so komfortable Website overpass turbo. Ihr könnt dort mit dem „Wizard“ eine Abfrage zu dem Begriff „spring“ (englisch für „Quelle“) erstellen. Sobald ihr die Abfrage ausführt, werden euch alle Wasserquellen auf der Karte angezeigt. Mit einem Klick auf die gefundenen Quellen erhaltet ihr noch weitere Infos, wie die Koordinaten, den Namen der Quelle usw.

Anleitung: So nutzt ihr overpass turbo, um Wasserquellen zu finden

Wasserquellen finden mit overpass turbo

Wasserquellen finden mit overpass turbo

Ihr könnt einfach folgenden Code bei overpass turbo eingeben und auf „Ausführen“ klicken. Schon zeigt euch das System alle Quellen und Trinkwasser-Zapfstellen auf dem gewählten Kartenausschnitt an. Wollt ihr nur nach natürlichen Quellen suchen, löscht ihr die Abfrage für die Trinkwasser-POIs einfach raus.

[out:json][timeout:25];
(
// Abfrage, die nach Wasserquellen sucht
node["natural"="spring"]({{bbox}});
// Abfrage, die nach Trinkwasser-Zapfstellen sucht
node["amenity"="drinking_water"]({{bbox}});
);
out body;
>;
out skel qt;

Der Vorteil von overpass turbo gegenüber SearchOSM (RIP!) ist, dass man auf der Karte direkt nach dem Ort suchen kann, an dem man die Wasserquelle finden will. Wenn ihr im Anschluss die Abfrage ausführt, habt ihr im Handumdrehen eine Liste aller bei OSM eingetragenen Quellen.

Wie das genau aussieht, zeige ich in diesem Video:

Letzte Aktualisierung: 24.07.2020 Ich zeige euch, wie ihr saubere Wasserquellen in eurer Umgebung findet. Und ihr erfahrt, wie ihr das Wasser testen könnt - um in Erfahrung zu bringen, ob ihr es wirklich trinken wollt. ;-) Was ist Quellwasser und was macht es so besonders? Quellwasser ist Grundwasse

Und was ist mit der Wasserqualität?

Sorgt ihr euch um die Qualität des zutage getretenen Quellwassers? Wenn ihr euch an die zuständige Gemeinde wendet, könnt ihr oft mehr zu der jeweiligen Quelle erfahren. Gerade bei bekannten Quellen liegen nicht selten Analysen zur Trinkbarkeit des Wassers vor.

Wasser testen (lassen)

Wenn euch das nicht hilft und ihr selbst die Wasserqualität überprüfen wollt, habt ihr zwei Optionen:

  1. Mit einem Testkoffer für die Süßwasser-Analyse aus dem Aquaristik-Bedarf könnt ihr die wichtigsten Werte des Wassers prüfen.
  2. Ein unabhängiges Fachlabor testet das Wasser für euch. Wenn die Ergebnisse dort in Ordnung sind, könnt ihr das Quellwasser bedenkenlos genießen. Wir empfehlen, das Wasser mit einem Test von Ivario testen zu lassen.

Die Quelle in der Nachbarschaft

In diesem Abschnitt erzähle ich euch, was in uns die Leidenschaft für Quellwasser weckte.

Nahe unseres einstigen Wohnortes gibt es im Dorf eine Karstquelle, den „Mühlberger Spring“. Analysen des Wassers zeigen keine Spur der Einwirkung von oberirdischen Gewässern auf die Quelle. Und es gibt auch keine Hinweise auf eine Verschmutzung.

Alte Ansichtskarte mit Wasserquelle

Alte Postkarte, die den Spring in Mühlberg darstellt

Sulfat und Kalzium im Quellwasser

Mit einem Sulfat-Gehalt von über 1000 Milligramm je Liter und einem Kalzium-Gehalt von über 400 Milligramm je Liter entspricht das Wasser des Springs nicht den Anforderungen, die die TrinkWV an Trinkwasser stellt. Daher darf es sich auch nicht so nennen. Das störte uns nicht. Und so wagten wir uns, vor Ort unser Quellwasser abzufüllen. Denn vegan lebenden Menschen wie uns wird dringend geraten, auf die Zufuhr von Kalzium zu achten. Mit dem Wasser der Quelle konnten wir unseren Bedarf leicht decken.

Sulfat ist gesund. Denn es ist am Aufbau von Proteinen und Knorpelsubstanz beteiligt. Es strafft die Haut und sorgt für schöne Haare. Wenn ihr viel davon trinkt, wirkt es abführend und unterstützt dadurch die Verdauung. Außerdem fördert es den Gallefluss und hilft gegen Harnsteine. Es senkt den Cholesterin-Spiegel im Blut und ist nützlich bei Übergewicht und Störungen des Fettstoffwechsels. Da zudem viel Kalzium im Quellwasser steckt, wirkt das Wasser auch gegen Entzündungen im Körper.

Dass der Grenzwert im Trinkwasser bei lediglich 250 Milligramm je Liter liegt, hat eher technische und ökonomische als gesundheitliche Gründe. Denn zu viel Sulfat im Wasser führt zu „biogener Schwefelsäurekorosion“. Kurz: Es macht die Abwasser-Rohre kaputt. Zudem kann es zur Bildung von Gerüchen kommen. Es wäre schlicht zu teuer, das Kanalnetz in Schuss zu halten, es zu erneuern und den Mief zu bekämpfen.

Warum wir Quellwasser trinken und lieben: die Vielfalt

Das Wasser des „Mühlberger Springs“ schmeckt erfrischend und lieblich! Mit dem „technisch schmeckenden“ Reinstwasser aus der Osmoseanlage ist es überhaupt nicht zu vergleichen.

Als wir ins Erzgebirge gezogen sind, brauchten wir einen Ersatz und fanden ihn über die vorgestellten Tools. Es erstaunte uns, wie unterschiedlich das Wasser aus den verschiedenen Quellen hier schmeckt. Da gibt es nicht weit von hier eine sehr eisenhaltige Quelle. An den Geschmack des Wassers muss man sich erst gewöhnen. Doch am liebsten holen wir Quellwasser bei einem Born, den ein Schild mit diesem Zitat Goethes ziert:

„Komm und schlierf den Trunk der Labe, den dir bietet der Brunnenmund, willig reicht Natur die Gabe; komm und trinke dich gesund.“

Das Quellwasser dort schmeckt richtig gut und vitalisierend. Hier ist ein kurzes, älteres Video, in dem wir euch die Quelle zeigen:

Letzte Aktualisierung: 24.07.2020 Ich zeige euch, wie ihr saubere Wasserquellen in eurer Umgebung findet. Und ihr erfahrt, wie ihr das Wasser testen könnt - um in Erfahrung zu bringen, ob ihr es wirklich trinken wollt. ;-) Was ist Quellwasser und was macht es so besonders? Quellwasser ist Grundwasse

Quellwasser oder Leitungswasser?

Die Suche nach reinem Quellwasser, das die Natur uns schenkt, kann ein wunderbares Hobby sein. Denn ihr könnt es mit einem Spaziergang in der Umgebung der Quelle verbinden. So lernt ihr auch eure Umgebung besser kennen. Die Quellensuche bringt uns in die Natur. Und immer, wenn wir das Wasser trinken, fühlen uns mit dem Planeten und dem Ursprung des Lebens verbunden.

Natürlich sollten wir das nicht zum Anlass nehmen, mit dem Auto ständig hin und her zu fahren, um eine Flasche Wasser abzufüllen. Denn das würde unsere Umwelt belasten. Daher packen wir so viele Gefäße und Behälter ein, wie wir befüllen können, wenn wir beim Sonntagsausflug Wasser holen. Dann lohnt sich das. Dieser “Getränke-Dispenser” ist besonders geeignet. Denn er ist bruchsicher und fasst 12 Liter Wasser.

Das Leitungswasser in Deutschland stammt zu großen Teilen auch aus Wasserquellen. In dem verlinkten Beitrag von uns erfahrt ihr, warum ihr es ohne Bedenken trinken könnt. So könnt ihr jede Menge Geld und Müll sparen und dem Planeten etwas Gutes tun. Hier findet ihr übrigens weitere Tipps, um die Umwelt zu schützen.

Fazit zur Suche nach Wasserquellen in eurer Nähe

Konnte ich in euch die Lust wecken, auf Entdeckungsjagd nach Quellen zu gehen und verschiedene Quellwassersorten zu kosten? Mit den Tools, die ich euch hier vorstellte, ist es ganz einfach, an die Koordinaten von Wasserquellen (und anderen POIs) zu kommen.

Hat euch der Beitrag gefallen und geholfen? Wir freuen uns über eine Spende per PayPal in unser virtuelles Sparschwein. Folgt uns auch gern via RSS oder in unserem Telegram-Kanal.

Beste Grüße
Patrick

 

CC BY-SA 4.0 Wasserquellen mit frischem Quellwasser in Deiner Umgebung von Free Your Family ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.