iLife V5s Pro Saugroboter mit Wischfunktion

Haushalt – unendliche Weiten! Dies sind die Abenteuer des neuen iLife V5s Pro, der unermüdlich unterwegs ist, um auf dem Boden liegende Kekskrümel, versteckte Wollmäuse, Krimskrams, Staub und Katzenhaare einzusammeln. Der Saugroboter geht dabei mit einer Gründlichkeit vor, die ich als pingelige Hausfrau nie zuvor vermutet hätte. Aber von vorn …

Über den Mut, Arbeiten anderen zu überlassen

Neulich lauschte ich einem Interview, in dem die Grafikdesignerin Kristina Frank einräumte, dass sie das, was sie am liebsten machte und am besten konnte, an andere abgab. Sie entschied sich dafür, ihre Webseite von anderen Webdesignern gestalten zu lassen. Denn diese Tätigkeit beanspruchte unglaublich viel ihrer eigenen Zeit.

Ich finde es mutig, anderen Menschen Arbeiten zu überlassen, die man doch selbst perfekt beherrscht – und sich dann noch darauf zu verlassen, dass der „Ersatz“ auch wirklich gut genug ist. Gar nicht so einfach, oder?

Ich glaube, ich bin bei vielen Dingen perfektionistisch. Mich als hochsensiblen Menschen stört es, wenn etwas, was ich für wesentlich halte, nicht meinen Vorstellungen entspricht. Es missfällt mir zum Beispiel, wenn unser Zuhause nicht sauber genug ist. Ich putze extrem gern. Aber: Das Putzen kann bisweilen immens viel kostbare Zeit verschlingen.

Aus Rücksicht auf die Kinder

Ich halte mich für die einfühlsamste, liebevollste und tollste Kindergärtnerin meiner drei Wunschkinder. Und ich liebe diesen Job. Weil ich ja „nicht wirklich arbeiten gehe“, sondern „zuhause“ bin, dachte ich lange Zeit, dass ich Kinder und Haushalt alleine schaffen müsste.

Weil ich eine ungemein pingelige Putzfrau bin, fand ich es unerträglich, wenn der Boden wenige Minuten nach der letzten Reinigungsaktion wieder vollgekrümelt war. Dann ärgerte ich mich. Und die sanfte Kindergärtnerin mutierte zu einer blöden Kuh, die ihre Kinder tadelte.

Ich entschied ich mich dazu, mir auch etwas Arbeit abnehmen zu lassen. Keine Bange! Meine Kinder werden nach wie vor von mir betreut. Zuhause.

Aber ich lasse mir jetzt unter die Arme greifen, wie die Erzieherinnen in den Kindergärten. Dort arbeiten schließlich Putzhilfen, damit die gute Tante neben dem Singen und Klatschen nicht auch noch mit dem Wischmopp tanzen muss.

Liebling, wir kaufen einen Roboter!

Eine Putzfrau wollte ich mir nicht leisten. Stattdessen zog ein anderes Ding bei uns ein: ein 2,5 kg schwerer Roboter mit dem Produktnamen „iLife V5s Pro“.

Der iLife V5s Pro ist ein Leichtgewicht

Der iLife V5s Pro ist ein Leichtgewicht.

Es ist ein Saugroboter mit Wischfunktion. Da wir nur Parkett und Fliesen haben, entschieden wir uns für ein Modell ohne Teppichbürste.

Wischzubehör für den Saugroboter

Wischzubehör für den Saugroboter

Zugegeben: Mein technophiler Gemahl, die Kinder und unser einäugiger Kater waren gleich Feuer und Flamme.

 

Zweifel und schlechtes Gewissen

Ich aber blieb skeptisch. Ich war zu stolz, um zuzugeben, dass unser Mr. Robot (benannt nach der Cyberthriller-Serie) tatsächlich erstklassige Arbeit leistet.

In der ersten Woche, in der wir ihn ausgiebig testeten, machte ich mir so meine Gedanken:

Wir könnten ihn ja wieder zurückschicken. Würde ich sonst nicht zugeben, dass ich nicht mehr Herr der Lage wäre? Auf Rasenmähroboter stehe ich doch auch nicht.

Don’t panic!

Unser Roboter saugt und wischt unsere komplette Wohnung. Mein penibles Ich muss ihm nicht sagen, dass er unter dem Schrank staubsaugen und die Ecken nicht vergessen soll. Und er tut’s auch dann, wenn wir nicht zuhause sind – dank bequemer Einstellung mittels Fernbedienung. 

Zubehör für den iLife V5s Pro

Alles dabei, was man braucht. Die Brotbüchse dient dem Größenvergleich. ;-)

Natürlich muss ich, wie meine Kolleginnen in den Kitas, selbst aufräumen und die Stühle hochstellen – sonst reinigt er nur drumherum.

Ja, Mr. Robot putzt vielleicht nur zu 99 Prozent so gut wie ich – aber wir ergänzen uns gut.

16 weitere, unglaubliche Vorteile unseres Blechkamerads

  1. Sein leises Geräusch ist viel angenehmer als das eines üblichen Staubsaugers. So kann ich den Sohnemann problemlos in den Schlaf stillen.
  2. Ich habe viel mehr Zeit für meine Mädchen. Ich meckere nicht mehr wegen Krümelchen und Sand in den Hosentaschen.
  3. Unser Bübchen muss keine Turnübungen im Tragetuch oder auf meinem Arm vollführen, wie wenn ich selbst sauge.
  4. Er hält unseren alten Kater fit. Denn der begleitet ihn auf Schritt und Tritt. Oder bessergesagt: auf Putzbürsten und Rädern.
  5. Er verbraucht 10 mal weniger Energie als unser „normaler“ Staubsauger.
  6. Unser Fußboden ist stets sauber.
  7. Er erkennt Hindernisse und fährt in der Regel, sobald der Akku leer ist, von ganz allein zurück in seine Besenkammer (Ladestation).
  8. Ich brauche keine Staubsaugerbeutel mehr kaufen. Der Roboter sammelt und saugt alles in eine kleine Box, die aussieht wie eine Brotdose. Der eingesaugte Staub wandert später auf den Kompost.
  9. Mr. Robot hilft mir treu beim Suchen, wenn kleine Fädelperlen, Legoteilchen oder Prinzessinnenringe verschwunden sind. Ohne diese wertvollen Kleinteile zu beschädigen, lassen sie sich leicht aus der Staubbox entnehmen.
  10. Er erinnert meine Kinder daran, weniger liegenzulassen.
  11. Ich kann Staubsauger-Vertreter problemlos an der Tür abwimmeln.
  12. Geringe Anschaffungskosten für ein solches Wunderwerk der Technik. Er fällt keine Stufen hinunter, erledigt seine Arbeit ausgezeichnet und hat keine Macken. Tadellos!
  13. Ein HEPA-Filter gegen Feinstaub, Pollen und Sporen in der Luft.
  14. Der Lithium-Ionen-Akku ist modern und langlebig.
  15. Die verständliche Bedienungsanleitung liegt in vielen Sprachen vor. Man braucht sie aber eigentlich nicht, da selbst ich den Saugroboter intuitiv bedienen kann. 
  16. Ich habe mehr Freiheit und Urlaub im Alltag.
iLife V5s Pro Ladestation

Die Roboter-Tankstelle hat geöffnet.

Eine Investition in die Gegenwart und die Zukunft.

Unser iLife V5s Pro ist eine ökologisch und ökonomisch sinnvolle Investition, die für eine gewisse Grundsauberkeit in unserer Wohnung sorgt und uns mehr Freiheit schenkt. 

Putzen mit Kind

Kompliziert: Putzen mit Kind

Man kann den Saugroboter für unter 200 € bei Amazon bestellen oder sich hier auf ebay umschauen, wo er noch preiswerter zu haben ist. Und wenn Du Fragen und Anmerkungen hast, freuen wir uns über Deinen Kommentar.

  • Letzte Beiträge
Über die Autorin
Evelin ist vegetarisch aufgewachsen und lebt seit 20 Jahren vegan. Sie hat als Erzieherin gearbeitet und schließlich studiert, um sich noch mehr für das Recht auf eine Kindheit in Würde, Frieden und ohne Manipulation durch Erziehung einzusetzen – nicht nur für die eigenen drei kindergarten- und schulfreien Kinder. Ihre Lieblingsthemen sind u.a. „Unerzogen“, „Attachment Parenting“, Hochsensibilität und Veganismus.
  • Hilfe, mein Baby schläft nur auf einem Hüpfball ein!
    Hilfe! Baby schläft nur auf Hüpfball ein!

    In einem Leserbrief klagen mir Eltern ihr Leid: Ihr Kind kann tags wie nachts nur einschlafen, wenn es auf dem Hüpfball gewippt wird. Wie sollen sie mit dieser “Angewohnheit” umgehen, damit wieder etwas mehr Ruhe ins Leben einkehren kann?

  • Meine Kinder essen Gras - über Wildkräuter und Vorgekautes im November
    Meine Kinder essen Gras. Über Wildkräuter und Vorgekautes im November.

    „Bei denen gibts ja Gras!“, entsetzte sich meine Freundin einst über meine Familie. Marihuana oder Rasenschnitt kommen jedoch nicht auf unseren Tisch. Der November eignet sich ausgezeichnet, um zu verraten, was es damit auf sich hat, und weshalb es niemanden mehr verwundert, wenn meine Kinder “grasen”.

  • Kinder ins Bett bringen
    Vlog: Wenn ich drei Kinder allein ins Bett bringe

    Es gibt Tage, da geht Patrick abends zum Yoga-Kurs oder zum Wocheneinkauf – und ich habe die Kinder ganz allein. In diesem Video seht ihr, wie elegant ich das meistere. Drei kleine Kinder ins Bett bringen? Ein Klacks! :D

  • Rohvegane Teeniejahre
    Gesundheitsklaps oder Hungerwahn? Wie ich als Teenager nur roh-vegan aß.

    Strenge Rohkost, viele Jahre lang – und das freiwillig in meinen „besten“ Jahren: Als Teenie. Wie es dazu kam, wie es mir dabei ging und warum ich jetzt kein Rohköstler mehr bin, verrate ich gern.

  • Sozialisation ohne Kindergarten? OMG!
    Sozialisation ohne Kindergarten? OMG!

    Verkümmern Kinder, die nicht in den den Genuss der Sozialisation durch einen Kindergarten kommen? Fehlt es ihnen an Inspiration und an Möglichkeiten, die gesellschaftlichen Normen kennenzulernen?

CC BY-SA 4.0 Warum ich nicht mehr putze von Free Your Family ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de