JTC OmniBlend V TM-800
Nachdem wir all die Jahre eine “normalen” Mixer in unserer Küche verwendet haben, waren wir neugierig, wozu ein “Hochleistungsmixer” in der Lage ist und was man alles damit anstellen kann. So hielt der JTC OmniBlend V TM-800 des chinesischen Herstellers JTC Electronics Corporation bei uns Einzug.

Doch lassen wir ihn selbst in einem Interview zu Wort kommen!

Hallo, ich bin der JTC OmniBlend V TM-800

Patrick:

Lieber OmniBlend V, wir freuen uns, dass Du bei uns bist. Möchtest Du Dich uns und unseren Lesern vielleicht kurz vorstellen?

OmniBlend V:

Ja, sehr gern.

Ich heiße OmniBlend V, bin ein Hochleistungsmixer und danke Dir für die Gelegenheit, mich vorstellen zu dürfen.

Mit einem Gewicht von 4,3 kg bin ich im Vergleich zu meinen Freunden relativ leicht, ja sogar so leicht, dass mich die Kinder problemlos wegtragen und verstecken könnten.

Mein 2-Liter-Behälter aus BPA-freiem Tritan-Kunststoff ((BPA wirkt im menschlichen Körper hormonähnlich und begünstigt vermutlich Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Fettleibigkeit) hält echt viel aus. Weder heiße Suppen, noch der Sturz aus mehreren Metern Höhe können mir etwas anhaben.

Ich nehme außerdem nicht die Farbe oder den Geruch von Zwiebeln, Möhren und anderen Lebensmitteln an, die in mir zubereitet werden. Mein Behälter ist nur etwas kratzempfindlich, weshalb ich es Dir nicht raten würde, mit Löffeln, Messer oder Gabeln aus Metall in mir herumzustochern.

Patrick:

Du siehst ja ganz schön gefährlich aus…

OmniBlend V:

Weißt Du was? Ich bin ein richtiger Kraftprotz.

Weil ich immer so viel Obst, Gemüse, Nüsse und Samen esse, habe ich nun ganze 2238 Watt (3 PS) Motorleistung.

Als Hochleistungsmixer bin ich ganze 21 cm breit, 23 cm tief und 51 cm hoch. Mit meinem Stößel bringe ich es sogar auf 56,5 cm.

Für die Selbstverteidigung trage ich immer ein Messer mit mir herum. Das hat ganze 6 Klingen; Leg Dich also lieber nicht mit mir an!

Patrick:

Was hängt denn da aus Dir raus?

OmniBlend V:

Das ist mein Schwänzchen. Es ist 1,40 m lang und wenn es jemand in die Steckdose steckt, kann ich richtig wild und laut werden. Mit meinen 85 dB erschrecke ich die Kinder. Diese kurze Schrecksekunde lohnt sich, denn kurz darauf beginnen die Kinder zu meinem Brummen, Rattern, Summen und Piepen zu tanzen.

Was bringt der OmniBlend V alles mit?

Patrick:

Unsere Leser möchten gern wissen, was sie bekommen, wenn sie Dich kaufen.

OmniBlend V:

Als Du mich ausgepackt hast, fandest Du in dem Paket einen Motorblock, den Mixbehälter, einen flexiblen Deckel mit Verschlusskappe für die Einfüllöffnung, den es auch in einer 1,5-Liter-Variante gibt und den grauen Stößel.

Als Du das alles zusammengesetzt hast, hast Du mich erschaffen.

Mein Hersteller hat mir eine Bedienungsanleitung für Dich mitgegeben. Diese ist ausführlich und hält bereits einige schöne Rezeptideen bereit, z.B. für verschiedene Smoothies, Pesto, veganen “Frischkäse”, vegane Mayonnaise, Mandelmus, Getreidemilch und Suppen.

Weiterhin habe ich, der großen JTC OmniBlend V TM-800, auch das GU-Rezeptbuch “Grüne Smoothies” dabei. Wenn Du ratlos bist, was Du alles in mir zu Brei mixen könntest, dann liefert Dir das Buch unzählige weitere Rezeptideen.

Die Bedienung des JTC OmniBlend V: ein Kinderspiel

Patrick:

Du hast einen Schalter und 7 Knöpfe. Das mutet für einen Mixer erst mal ziemlich viel an.

OmniBlend V:

Meine Bedienung ist ein Kinderspiel, im wahrsten Sinn des Wortes. Es gibt einen Ein/Aus-Schalter, drei Zeitprogramme (30, 60 und 90 Sekunden), drei Geschwindigkeitsstufen (Low, Med, High) und eine Pulstaste. Jedes Kleinkind versteht das.

Patrick:

Ja, das stimmt. Als wir das erste Mal einen Smoothie zubereiteten, wussten die Kinder schon genau, wie Du funktionierst: Den einen Knopf drücken, damit er leuchtet und anschließend einen der anderen Knöpfe. Das kann u.U. schwerwiegende Folgen haben, mein Freund!

OmniBlend V:

Ich weiß. Ich bin wirklich gar nicht gesichert und mein Motorblock läuft sowohl ohne Deckel auf dem Behälter als auch, was noch gefährlicher ist, ohne Behälter.

Im schlimmsten Fall könnten die kleinen Finger oder die Haare der Kinder in die rotierenden Teile meines Motorblocks gelangen, was zu ernsthaften Verletzungen führen würde.

Daher solltest Du den Hinweis aus der Bedienungsanleitung zwingend beherzigen: Stelle mich außerhalb der Reichweite Deiner Kinder auf! Oder zieh’ wenigstens mein Schwänzchen aus der Dose!

Anwendung und Mixergebnisse

Patrick:

Und wie verwende ich Dich nun?

OmniBlend V:

Du kannst blöde Fragen stellen!

Selbstverständlich wie jeden anderen Mixer auch: Gib das Mixgut in den Behälter und verschließe ihn mit dem Deckel. Danach schaltest Du mich ein und wählst ein passendes Programm oder eine Dir genehme Geschwindigkeitsstufe. Das ist doch nun wirklich nicht so schwierig!

Bei der Verwendung eines Zeitprogramms schalte ich mich nach Abschluss des Mixvorgangs automatisch ab und mache mich nochmal mit einem “Piep” bemerkbar – zur Freude der Kinder.

Mit meiner Puls-Taste kannst Du mit wenigen “Impulsen” z.B. Nüsse, Samen und trockene Kräuter zu feinem Pulver verarbeiten.

Patrick:

Ein ganz besonderes Highlight von Dir ist ja, dass man ganz leicht Eis selber machen kann. Die Kinder sind immer total begeistert.

Zur Zubereitung von Rohkosteis aus Bananen verwenden wir die niedrigste Geschwindigkeitsstufe und arbeiten mit Deinem Stößel. Was denkst Du? Wie gut schaffst Du es, Deinem Haupteinsatzzweck, der Herstellung von Smoothies, gerecht zu werden?

OmniBlend V:

Für wilde, grüne, smoothige Smoothies brauche ich manchmal noch ein wenig Wasser zu den Wildkräutern oder einige wasserhaltige Früchte.

Durch meine grandiose Leistung gelingen die meisten Smoothierezepte super gut.

Es liegen Welten zwischen den Ergebnissen eines handelsüblichen, normalen Mixers und dem, was ich aus den von Dir gewählten Zutaten zaubere. Meine Smoothies sind glatt, geschmeidig, sanft und faserarm.

Patrick:

Die Smoothieherstellung mit Dir bereitet meiner Familie große Freude und es schmeckt vorzüglich, das stimmt.

Verarbeitungsqualität

OmniBlend V:

Wundert Dich das? Mein leistungsstarker Motor wurde ursprünglich für den gewerblichen Einsatz in der Gastronomie entwickelt.

Patrick:

Unser alter Mixer hatte ein Problem: Wenn er “zu lange” mixte, brannte eine Motorsicherung durch, womit es sich mit dem Mixen dauerhaft erledigt hat. Da half nur Reparatur oder Umtausch. Wie ist das bei Dir?

OmniBlend V:

Mit mir passiert Dir sowas nicht.

Ich verfüge über einen eingebauten Überlastungsschutz und schalte mich automatisch ab, wenn es mir zu heiß wird. Bisher hat es aber noch niemand in Deiner Familie geschafft, mich in diesem Maße zu beanspruchen.

Wenn ich abgekühlt bin und Du den “Überlastungsschalter” auf der Unterseite des Gehäuses betätigst, kannst Du mich wie gewohnt weiterverwenden.

Patrick:

Irgendwie wirkst Du aufgrund der kompromisslosen Verwendung von Kunststoff nicht sehr hochwertig und robust.

OmniBlend V:

Na danke! So billig wie mancher No-Name-Mixer aus dem Supermarkt wirke ich nun wirklich nicht!

Patrick:

Und noch was: Deine Füße sind zwar rutschfest, doch unser Schrank besitzt eine relativ glatte Oberfläche, so dass Du Dich beim “Geschwindigkeitswechsel” innerhalb eines Programms um ein paar Grad drehst.

OmniBlend V:

Siehst Du das als Problem?

Patrick:

Nein, eigentlich nicht.

OmniBlend V:

Außerdem, um mich mal wieder in ein gutes Licht zu rücken, werde ich mit einer Händler-Garantie von 5 Jahren ausgeliefert, was deutlich über die gesetzliche Gewährleistung von zwei Jahren hinausgeht.

Reinigung und Pflege

Patrick:

Wie wäschst Du Dich? Welche Beautytipps und Stylingratschläge kannst Du mit uns teilen?

OmniBlend V:

Ich wasche mich einfach mit Wasser.

Wenn man meinen Behälter zu einem Drittel mit Wasser befüllt, etwas Handspülmittel hinzugibt und bei geschlossenem Deckel ein paar Mal die Pulstaste drückt, reinige ich mich meist sehr gründlich. Wenn ich es doch nicht allein schaffen sollte, brauche ich für die groben Verschmutzungen Hilfe von warmem Wasser und einem Lappen oder Schwamm.

Danach wird mein Mixbehälter mit klarem Wasser ausgespült und mit einem Geschirrtuch abgetrocknet.

Obwohl mein Behälter sich bei normalem Gebrauch nicht verfärben sollte, hilft das Auswischen mit Speiseöl, falls dieser Fall einmal eintreten sollte.

Meinen Motorsockel kann man feucht abwischen und danach ebenfalls mit einem weichen Tuch abtrocknen.

Wo kann man den OmniBlend V kaufen?

Patrick:

Jetzt, wo Du Dich so ausführlich vorgestellt hast, möchten unsere Leser gern erfahren, woher sie Dich beziehen können.

OmniBlend V:

Ich möchte gern bei Dir bleiben, Patrick.

Aber ich habe ganz viele Zwillinge, die genauso aussehen wie ich. Unsere Mixqualität steht teureren Hochleistungsmixern auch nicht unbedingt nach, weshalb die Leser mit meinen Brüdern und Schwestern viel Spaß haben werden und dabei noch einiges Geld sparen.

Hier ist ein Amazon-Link, wo Deine Leser meine Brüder und Schwestern kaufen können: Klick!

Wenn sie einfach so darauf klicken und dann etwas anderes bei Amazon bestellen, ist es aber auch gut für Dich, weil Du dann als Affiliate Provision bekommst.

Patrick:

Total cool von Dir! Vielen Dank für das Interview , lieber Omniblend V! :-)

OmniBlend V:

Bitte, bitte!

Patrick:

Ein kleiner Nachtrag vom 9. Januar 2017: Lieber Leser, liebe Leserin, wenn ihr heiße Flüssigkeiten im Hochleistungsmixer mixen wollt, haltet bitte bitte bitte den Deckel fest! Wenn man das nicht tut, entsteht durch die hohe Leistung des Mixers ein großer Druck durch Wasserdampf. Dann springt der Deckel ab und ihr könnt euch oder umstehenden Personen schwere Verbrennungen zuziehen (siehe unsere Videos hier und hier).

  • Letzte Beiträge
Über den Autor
Hallo! Ich bin Patrick, von Beruf IT-System-Kaufmann und studierter Master-Ingenieur. In erster Linie sehe ich mich aber als Freigeist, Generalist, Pantheist und Vater dreier bezaubernder Kinder. Ich hantiere gern im Garten oder sammle Wildkräuter und Pilze. Die Fotografie ist meine Leidenschaft. Doch am liebsten unternehme ich etwas gemeinsam mit meiner Familie. In unserem Blog schreibe ich über alles, was mich beschäftigt und bewegt. Im übertragenen Sinn kannst Du mich auch als Gärtner ansehen, der im Internet attraktive, blühende und ertragreiche Gärten anlegt und pflegt, damit sich jeder Besucher daran erfreuen kann:
  • Eine perfekte Woche in Bildern
    Eine perfekte Woche in Bildern

    Fotografische Eindrücke aus einer Adventswoche: der sechste Geburtstag unserer Großen, ein volles Wochenendprogramm und eine wundersame Überraschung

  • Du bist, was Du isst! - Obst und Gemüse
    Du bist, was Du isst!

    “Du bist, was Du isst!” – In einem kleinen, philosophischen Exkurs über unsere Existenz möchte ich der Frage nachgehen, welchen Einfluss die gewählte Form der Ernährung auf uns hat.

  • 10 Gründe, warum wir auf Palmöl verzichten
    10 Gründe, warum wir auf Palmöl verzichten – und wie wir das umsetzen

    In den letzten Jahren fällt uns eine gewisse Zutat immer öfter bei den Inhaltsangaben verarbeiteter Lebensmittel auf. Selbst in Nahrungsmitteln, die sich „bio“ nennen, ist sie enthalten: Palmöl. Warum wir auf Palmöl verzichten und wie wir das machen, erfährst Du im Artikel.

  • Blog-Einnahmen Juni 2018
    Unsere Blog-Einnahmen im Juni 2018 (und Rückblick aufs erste Halbjahr)

    Du fragst Dich, wie viel Geld ein Blog wie unserer abwirft? Mit diesem Artikel über unsere Blog-Einnahmen im Juni 2018 bringen wir Licht ins Dunkel. Zusätzlich zeigen wir Dir, wie viel Geld wir durch Youtube verdienen.

  • Strato + Cloudflare = Serverumzug
    Strato + Cloudflare = Serverumzug

    Ich wollte Free Your Family lediglich über ein Content Delivery Netzwerk ausliefern lassen. Es endete damit, dass ich das Blog vom Shared Webhosting bei Strato auf einen eigenen Server umziehen musste.

CC BY-SA 4.0 JTC OmniBlend V – ein Hochleistungsmixer stellt sich vor von Free Your Family ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de