Menüs

So verarbeitest Du Topinambur zu köstlichem Salat!

Topinambur-Paprika-Hanf-Salat Heute hatte ich großen Hunger. Weil ich mich überwiegend von Rohkost ernähre, überlegte ich, was mich denn nun schnell sättigen und meinen Heißhunger stillen würde. “Ah… wir haben doch noch so viel Topinambur (auch Erdbirne genannt) aus unserem Garten!”, dachte ich.

Die Idee war geboren, diese kleinen Wunderknollen schmackhaft zu einem Rohkostsalat zu verarbeiten. Da mich das Ergebnis überzeugte, teile ich nun das Rezept mit Dir. Los geht’s:

Nur drei Hauptzutaten: Topinambur, Paprika und Hanfsamen

– 400 g Topinambur,
– 1 große Gemüsepaprika ,
– 2 EL Hanfsamen (ich verwende die Bio-Speisehanf-Samen von hanf & natur),
– 2 EL kaltgepresstes Rapsöl (empfehlenswert ist z.B. das Bio-Raps-Kernöl von der Teutoburger Ölmühle),
– Pfeffer, Salz und edelsüßen Paprika zum Abschmecken

Zur Zubereitung des Salats:

Die Erdbirnen reibst Du grob mit einer Reibe (ich möchte Dir die rostfreie und superscharfe Gefu Vierkantreibe ans Herz legen) in eine Schüssel.

Anschließend schneidest Du die Paprikaschote in kleine Stücke und gibst sie zusammen mit den Hanfsamen, dem Rapsöl und den Gewürzen hinzu. Jetzt wird das Ganze vermischt et voilà, fertig ist der Topinambur-Paprika-Hanf-Salat!

Du kannst Topinambur kinderleicht selbst anbauen!

Denjenigen, die Topinambur noch nicht kennen, sei gesagt, dass es sich um ein sehr gesundes Wurzelgemüse, ein stattliches Sonnenblumengewächs und um ein “gefürchtetes Unkraut” handelt, dass meiner Meinung nach in keinem Garten fehlen sollte. Topinambur ist sehr pflegeleicht, sättigend und einfach nur wunderschön.

Die Pflanze eignet sich vorzüglich, um im Sommer einen grünen, natürlichen Sichtschutz im Garten zu schaffen. Man muss sich gar nicht weiter um sie kümmern, außer ihr an sehr heißen, trockenen Sommertagen einen Schluck Wasser zu geben, damit sie ihre Schönheit behält. Für viele ist Topinambur ein “Unkraut”, weil sie die Pflanze nicht zu verwerten wissen. Ich hoffe, dass hier ein Umdenken stattfinden wird.

Möchtest auch Du Topinambur in Deinem Garten anbauen, kannst Du Dir z.B. 1 kg Bio-Topinambur-Knollen bestellen und einfach an gewünschter Stelle (evtl. mit einer Wurzelsperre) in die Erde legen.

Du bist gefragt. :-)

Hast auch Du eigene, leckere, vegane, rohköstliche und selbstgetestete Rezepte oder Ideen für die Zubereitung dieses tollen Gemüses? So lasse es mich doch wissen! Wir haben schließlich noch eine große Menge Topinambur in unserem kleinen Garten und freuen uns über jede Inspiration zu einer schmackhaften Mahlzeit. Danke vorab!

Hinterlasse einen KommentarKommentare anzeigen

Gefällt Dir der Beitrag, hilft er Dir oder inspiriert er Dich? Wir freuen uns, wenn Du uns unterstützt, indem Du uns einen Obolus via Paypal oder Bitcoin zukommen lässt oder den Blogartikel teilst:




  • Letzte Beiträge
Über den Autor
Hallo! Ich bin Patrick, von Beruf IT-System-Kaufmann und studierter Master-Ingenieur. In erster Linie bin ich aber Freigeist, Generalist, Pantheist und Vater von drei bezaubernden Kindern. Ich hantiere gern im Garten oder sammle Wildkräuter und Pilze. Fotografieren ist meine Leidenschaft. Doch am liebsten unternehme ich etwas gemeinsam mit meiner Familie. In unserem Blog schreibe ich über alles, was mich beschäftigt und bewegt. Meine Lieblingsthemen sind Selbstversorgung, Blogkultur, Gesundheit und Reisen .
  • Du bist, was Du isst! - Obst und Gemüse
    Du bist, was Du isst!

    “Du bist, was Du isst!” – In einem kleinen, philosophischen Exkurs über unsere Existenz möchte ich der Frage nachgehen, welchen Einfluss die gewählte Form der Ernährung auf uns hat.

  • 10 Gründe, warum wir auf Palmöl verzichten
    10 Gründe, warum wir auf Palmöl verzichten – und wie wir das umsetzen

    In den letzten Jahren fällt uns eine gewisse Zutat immer öfter bei den Inhaltsangaben verarbeiteter Lebensmittel auf. Selbst in Nahrungsmitteln, die sich „bio“ nennen, ist sie enthalten: Palmöl. Warum wir auf Palmöl verzichten und wie wir das machen, erfährst Du im Artikel.

  • Blog-Einnahmen Juni 2018
    Unsere Blog-Einnahmen im Juni 2018 (und Rückblick aufs erste Halbjahr)

    Du fragst Dich, wie viel Geld ein Blog wie unserer abwirft? Mit diesem Artikel über unsere Blog-Einnahmen im Juni 2018 bringen wir Licht ins Dunkel. Zusätzlich zeigen wir Dir, wie viel Geld wir durch Youtube verdienen.

  • Strato + Cloudflare = Serverumzug
    Strato + Cloudflare = Serverumzug

    Ich wollte Free Your Family lediglich über ein Content Delivery Netzwerk ausliefern lassen. Es endete damit, dass ich das Blog vom Shared Webhosting bei Strato auf einen eigenen Server umziehen musste.

  • Facebook, adé! Und was jetzt?
    Facebook, adé! Und was jetzt?

    Wir haben unsere Facebook-Seite abgeschaltet. Aber wie geht es nun weiter? Wie sollen wir unsere Leser jetzt noch erreichen? Hat unser Blog ohne Facebook überhaupt eine Chance?



CC BY-SA 4.0 So verarbeitest Du Topinambur zu köstlichem Salat! von Free Your Family ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Kommentare 2

Schreibe einen Kommentar

Notwendige Angaben: Name oder Pseudonym / E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) - Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.